Nicht der Frieden mit Russland, sondern die Nato-Feuerwalze in Richtung Osten war falsch

pixabay

Seit dem Ausbruch des Ukrainekrieges fallen reihenweise Politiker und andere Vorturner mit Bekenntnissen auf, wie verkehrt sie in Sachen Russland und speziell mit der Einschätzung der Person Wladimir Putin gelegen hätten und wie falsch das ganze Zeitalter des Friedens mit Russland gewesen sei, in dessen Energieabhängigkeit man jetzt zur Strafe lande. Am Pranger stehen  vormals als klug geltende Politiker, die den Frieden mit Russland gehalten, die kulturellen und Wirtschaftsbeziehungen gefördert und Energiepipelines haben legen lassen. Das alles soll  verkehrt gewesen sein? 

Der Ukrainekrieg ist der Befreiungsschlag, zu dem das  in die Enge getriebenen Russland sich gezwungen sah

Nein. Trotz der katastrophalen Bilder aus der Ukraine muss man die Situation sine ira et studio analysieren.  Das ist weder „Putins Krieg“, noch ist er unvorhersehbar  vom Zaun gebrochen worden. Der Krieg ist der – vom Verfasser schon vor einem Jahr vorhergesagte – zwangsläufige Endpunkt einer von den USA und der Nato betriebenen Einkreisung Russlands, in deren Verlauf man eine Feuerkraft entlang der russischen Peripherie installierte, wie es sie seit dem 1941-er Angriff der deutschen Wehrmacht nicht gegeben hat. Die USA-Nato-Allianz wird zwar in Eigenreklame als „Friedensmacht“ bezeichnet, zieht aber seit Jahrzehnten eine Kriegsspur mit Millionen Toten hinter sich her. Als die westlichen Angreifer auch noch die Herausgabe der Krim von Russland verlangten, die Ukraine in die Nato aufnehmen wollten und dieses Land eigene Atomwaffen wünschte, war das Maß voll und Russland musste einmarschieren – so die Moskauer Sicht.

Die Ukraine kann den Krieg gegen den übermächtigen Gegner nicht gewinnen. Waffenlieferungen verlängern das Leiden und zementieren den Unfrieden in Europa, womit die USA aber ausgezeichnet leben können.

Waffenlieferungen in die Ukraine bedeuten das Hineinstolpern in immer größere Dimensionen bis hin zum Atomkrieg. Die USA haben seit 1945 zahlreiche Kriege bestritten, aber trotz immensem Aufwand keinen gewonnen. In Vietnam der 1960-er Jahre führten sie zum x-ten Male vor, wie man in aussichtslose Lagen hineinstolpert: Sie fingen mit wenigen Soldaten an, steigerten ständig und hatten vor ihrem schmachvollen Abzug eine halbe Million Soldaten im Land, davon 58.000 Tote. Leider lernen die USA nichts daraus.

Deutschland muss seine eigenen Interessen wahrnehmen und die liegen quer zu denen der USA

Deutschland muss sich emanzipieren, die Waffenlieferungen stoppen,   das Ukrainekriegsende unter Anerkennung der russischen Sicherheitsbedürfnisse fördern und  den Frieden mit Russland wieder herstellen. Das läuft den USA-Interessen entgegen, die von der Zerrüttung Europas hervorragend bedient werden. Dass sich zwei wichtige US-Weltmarktkonkurrenten gegenseitig zerfleischen und kriegerisch bedrohen, ihren Lebensstandard herunterfahren, ihre finanziellen Mittel- und Unterschichten noch mehr in die Miesen drücken, die USA  aber Billionen Euro Gewinne einstreichen – darauf darf es nicht hinauslaufen.

8 Kommentare

  1. „Deutschland muss seine EIGENEN Interessen wahrnehmen“

    So müsste das idealerweise sein, in einer freiheitlich-demokratischen und rechtsstaatlichen Grundordnung, wie sie im GG auf dem Papier geschrieben steht.

    Wie wir alle wissen (sollten), ist die Realität eine andere. Unsere „Volkszertreter“ sind unter Fraktionszwang stehende Abnickzwerge, böse Zungen sagen auch: „Stimmvieh“, welches den Anweisungen der Parteiführung zu folgen hat.
    Die sog. reGIERung dagegen, wird von „fremden Mächten“ befehligt, und hat lediglich die Aufgabe, die erhaltenen Befehle nach innen, d.h. gegenüber dem weitgehend apathischen und idiotisierten „Volk“ administrativ um- und durchzusetzen, mit Hilfe lautstarker und penetranter Begleitmusik der zwangsfinanzierten (wahlweise: sklavenfinanzierten) Medienpropagandaundpsychoterrormaschinerie.

    Und weil es so ist, wie es nun mal ist, ist die „Hühnerkacke“ 365/24 am dampfen. Die Angst der Menschen muss als zentrales Herrschaftsinstrument schließlich ständig aufrechterhalten respektive neu befeuert und entfacht werden, damit die Masse „artig“ und „geschmeidig lenkbar“ bleibt. Deshalb jagt eine „Krise“ die nächste, und ein „Krieg“ den Folgenden.

    Deshalb ist es in der veröffentlichten „Berichterstattung“ auch „nicht wichtig“ was tatsächlich geschieht und wirklich wahr ist, sondern was ERZÄHLT wird, bzw. was erzählt werden DARF und SOLL.

    Deshalb haben die NATO, die NATO-Medien und der – edle – „Werte-Westen“ immer recht, egal, WER gerade als der „neue“ FEIND auserkoren wurde (aus welchen dubiosen Gründen im konkreten Einzelfall auch immer). Gestern waren es die „Rechten“, vorgestern die „Reichsbürger“, vorvorgestern die „Querdenker und Verschwörungstheoretiker“ und letzte Woche waren es die „Impfverweigerer und Coronaleugner“, etc.

    Und solange die Masse der Menschen das nicht kapiert, ist es um Demokratie, Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung verdammt schlecht bestellt.

    Deshalb wird Wladimir Wladimirowitsch Putin weiterhin das „Reich der Finisternis“ befehligen und ein böser, böser Zeitgenosse sein, während Sleepy Joe aka BRANDON unser fürsorglicher Freund und Beschützer ist.

    Und ANAL-ena Baerbock ist selbstverständlich die beste Außenministerin, die Deutschland jemals hatte.

    Es ist eben alles eine Frage der PERSPEKTIVE, nicht wahr ?

    8
    1
  2. Nach obiger ost-agentischer Logik würden heute die Nazis über Europa herrschen, aber etliche der Putin-liebenden USA-Hasser, denen ja Demokratie, Freiheit, Humanität, Völker-Selbstbestimmung usw. wurscht sind, könnte
    man sich da vorstellen in oberen Rängen!!

    1
    4
  3. Hans Egeler spricht mir auch mit diesem Beitrag aus der Seele !
    Ungeheuerlich, dass solche vernünftigen Leute kaum eine Chance auf Veröffentlichung in sogenannten „Qualitätsmedien“ haben, geschweigedenn, von unserer korrupten und unfähigen Polit-„Elite“ gehört und ernst genommen zu werden !

    3
    1
  4. Endlich mal einer, der die Wahrheit sagt. Es ist ja geradezu unheimlich, wie in EU und USA geframt und zurechtgebogen wird. Danke, Herr Egeler!

    4
    1
  5. Deutschland wird seine eigenen Interessen nicht wahrnehmen solange es von Idioten regiert wird denen die Unfähigkeit nur so aus den Augen leuchtet, ganz egal ob Merkel oder Scholz oder die gesamte Bande die in den letzten mindestens 20 Jahren an irgendwelchen Regierungen beteiligt gewesen ist, Allesamt gehören sie wegen Hochverrat angeklagt und für den Rest ihres Lebens in den Knast gesteckt (man bedenke das auf Hochverrat in den allermeisten Ländern der Welt die Todesstrafe steht).
    Bevor es in Deutschland nicht zu einer Revolution gekommen ist oder zu einem Bürgerkrieg in dem das ganze linke Park Weg gefegt wurde (nicht von den „Rechten“ sondern von den Muslimen, denn wenn es Bürgerkrieg gibt sind die ganz vorne weg und laufen marodierende durch die Straßen und vergießen deutsches Blut, mich nicht falsch verstehen hier!) Wird sich daran bei uns nichts ändern, wir werden regiert von Unfähigkeit und wir sind selber schuld daran, schließlich leben wir in einer Demokratie aber 83 % aller Wähler wählen immer wieder die gleiche Scheiße, der ist ganz egal welche Farben schon bei rauskommt und alles zusammen in einen Topf geworfen ist Braun.

    2
    1
    • Das stimmt alles, nur nicht, dass wir noch in einer Demokratie leben.
      Meiner Ansicht nach werden Wahlen seit der Ära Merkel nicht nur durch einseitige gleichgeschaltete Propaganda der Massenmedien und Behinderung der Opposition verfälscht, sondern zunehmend auch durch direkte Wahlfälschung, wesentlich durch Manipulationen bei der Briefwahl.

      1
      1

Kommentarfunktion ist geschlossen.

TippTopp

Mit dem digitalen Euro stirbt auch das letzte 1 Prozent Freiheit

Früher nur ein Thema für Verschwörungstheoretiker wie mich, heute ist der Digitale Euro im Mainstream angekommen. Den Unionspolitikern kann es gar nicht schnell genug...

Darum sind #Affenpocken so gefährlich und wie wir eine Ausbreitung verhindern

Der Erreger und die von ihm ausgelöste Krankheit sind eigentlich ungefährlich, doch Affenpocken haben das Potential zur Pandemie, wenn sie nicht vor Ausbruch bekämpft...

Ist die Ukraine unterwegs zum „sicheren Endsieg“ oder wird sie von der russischen Pythonschlange...

Nicht-Teilnehmer der öffentlich-rechtlichen und sonstig medialen Volksverblödung haben von Anfang an gesagt: Die Ukraine kann den Russen in einem Vabanque-Krieg nicht standhalten.