Hinter den Bezahlschranken: Gleichgeschaltete Hetze über unsere Berichterstattung

Gerne kontern die Medienhäuser den Vorwurf der Gleichschaltung mit dem Argument der "Vielfalt" ihrer hochwertigen Erzeugnisse, die deshalb unbedingt gefördert werden müsse.

Vor kurzem berichteten wir über die Kennzeichnung von Schülern an einem Koblenzer Abendgymnasium:

Abendgymnasium kennzeichnet getestete Schüler mit farbigen Bändchen

Prompt holte die Lokalpresse zum Gegenschlag aus. Im Anriss auf Google News des Wiesbadener Kuriers hieß es: "Fragwürdige Praxis", schreibt die Plattform "Opposition 24". Auf der Internetseite "Lehrer für Aufklärung", die in Medien schon oft mit der ... 

Und dann kommt leider die Bezahlschranke. So auch auf Mittelhessen, der Allgemeinen Zeitung, der Wormser Zeitung und vielen anderen Qualitätsmedien. Hier wird das Nutella Prinzip auf den Kopf gestellt. Es steht überall etwas anderes drauf, aber es ist immer nur die selbe Scheiße drin. Da bekommt man was für sein Geld ...