300 Euro pro Kind und eine temporäre Senkung der Mehrwertsteuer werden die Wirtschaft in diesem Land nicht mehr zum Brummen bringen. Zu viele Leute verlieren ihren Arbeitsplatz oder die selbständige Existenz. Da kommen solcherlei Almosen, die zwar nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein sind, den verwirrten Staatsgläubigen gerade recht, um wieder einmal die perfekte Ausrede dafür zu haben, die Dinge lieber nicht in die eigene Hand zu nehmen und die Politiker zum Teufel zu jagen. Endlich kriegt auch mal der „kleine Mann“ etwas ab und den vielen „Kapitalisten“ drohen bald Vermögensabgaben, wie die von Siechmar Gabriel ins Spiel gebrachten Zwangshypotheken. Zwischenfrage: Wer hat eigentlich die „Mehrwerttheorie“ aufgestellt?

Zurück zur Gegenwart. Nicht alle „Deutschen“ lassen sich staatliche Bevormundung gefallen.

Die große Mehrheit aber eben doch. Wie dumm und obrigkeitshörig die meisten Volksgenossen sind, kann man derzeit an Tankstellen und Supermarktparkplätzen beobachten. Wer aus dem Laden tritt und nicht augenblicklich dem natürlichen Reflex folgt, sich den albernen Stofffetzen aus dem Gesicht zu reißen, ist hoffnungslos verloren. Selbst wenn die „Maskenpflicht“ komplett aufgehoben ist, wird man immer noch Leuten begegnen, die nicht mehr darauf verzichten wollen. Diese Menschen sind gefährlicher als Merkels Messermänner. Diktaturen bauen auf die Kriecher, Duckmäuser und Angsthasen, die ihr Gedankengefängnis auch noch mit aller Macht verteidigen und jedem, der ihnen die Freiheit bringen will, nach dem Leben trachten, weil er nicht ist wie sie und ihre Existenz in Frage stellt. Diese Kreaturen könnten von mir aus so vor sich hinvegetieren, tot umfallen oder von Aliens entführt werden, es würde mich nicht kratzen, wenn ich mich nicht mit ihnen in einer Schicksalsgemeinschaft befinden würde. Sie haben die Merkeldiktatur ausgebrütet. Und analog zum Bibelwort von Asche zu Asche und Staub zu Staub, kann aus Scheiße kein Gold werden, egal wie oft man es herunterbetet. Der Staat ist immer genauso scheiße wie die Mitmenschen und umgekehrt.

Kriegt man eigentlich 300 Euro für jedes Kind? Und wenn ja, wie oft? Steigen in neun Monaten die Geburtenraten und wie wird der beliebteste Vorname lauten? Ich hätte da so eine Ahnung …

 

2 KOMMENTARE

  1. • Kriegt man eigentlich 300 Euro für jedes Kind?
    Nach dem Willen der um Wählergunst bettelnden SPD…? JA!
    Allerdings erklärt sich die Begründung nicht. Denn von Corona waren in dieser Republik ja nicht nur die traditionell „staatlich gepämperte Familien mit ihren Prinzen und Prinzessinnen“ betroffen, sondern auch Kinderlose, Singles und alte Menschen.
    .
    • Steigen in neun Monaten die Geburtenraten…?
    JA!
    Vor allem bei bestimmten Clan-Ethnien, die (wie aktuell in Göttingen) nicht nur das Ramadan-Ende mit dem Zuckerfest in eigentlich geschlossenen Shisha-Bars als geschlossene Gesellschaft feierten, sondern auch – Dank Corona-Freizeit & Kurzarbeit – die erfolgreiche Schwängerung ihrer Reproduktions-Maschinerie.
    .
    • Wie wird der beliebteste Vorname lauten? Ich hätte da so eine Ahnung …
    Ich auch: Mohamed, Noah und Wladimir!

Comments are closed.