Folgt uns auf Telegram und Gab

Freie Medien stehen unter medialem Dauerbeschuss, da sie im Gegensatz zum Mainstream unangenehme Fakten ansprechen und diese der Öffentlichkeit zugänglich machen. Die Redaktion des „Wochenblicks“ hält entschlossen fest, auch weiterhin über die Herkunft von Tätern zu berichten.

2 KOMMENTARE

  1. Die Herkunft der Vergewaltiger, Kinderschänder,Mörder und Messerstecher können die gar nicht verschleiern! 1.Messerstecher sind Deutsche nicht, weil sie sich bei Razzien alle wegnehmen lassen. Vergewaltigungen, für Deutsche Untersuchungshaft und nicht auf freien Fuß, Mord Gefängnis und keine Psychiatrie, Kindermord oder Missbrauch je nach Nase Knast und keine Anerkennung als Kulturgut. An all diesen Unterschieden sieht man sofort wer es war.

  2. Zwischen den Zeilen lesen bildet (besser).

    Silvester Köln ist allen bekannt, das unmittelbare Wahlergebnis auch. Hans und Erna wissen schon was los ist. Es interessiert sie aber nicht (so wie damals?).

    Was soll sich denn ändern, wenn die Farbe der Klammern genannt wird? Noch nicht gemerkt, dass die Leine des Grauens im Mainstream sowieso nicht im Wind flattert. Bei „Zwang“ zur deutlichen Kennzeichnung würde halt gar nichts mehr in dieser Richtung zum Besten gegeben.

    Auch muss mittlerweile aufgefallen sein, was genau den Michel framt. Gefahren für die Allgemeinheit (nicht Mord und Vergewaltigung) werden schon häufiger und gezielt erwähnt, inkl. Klammerfarbe. Zeit für die neuen Terrorgesetze zum Schutze der Bevölkerung? Durchgreifen, Durchgreifen, Durchgreifen…

    Diese Volk ist hoffnungslos verblödet!

Comments are closed.