Mecklenburg-Vorpommern: Brandanschlag auf Haus von Justizministerin Kuder

Der Brandanschlag in Diedrichshagen bei Greifswald am Mittwochabend galt dem Haus von Justizministerin Uta-Maria Kuder (CDU). Das bestätigte das Justizministerium am Donnerstagmorgen.

von Olaf Kosinsky (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons
Innenminister Caffier / Foto von Olaf Kosinsky (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 de], via Wikimedia Commons
Unterdessen gab Innenminister Caffier ein Statement dazu ab:

„Die Ergebnisse der polizeilichen Ermittlungen bleiben abzuwarten, es wird bekanntlich in alle Richtungen ermittelt, eine politische Motivation kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, denn leider gibt es immer mehr Menschen, die ihre unterschiedlichen politischen Positionen nicht mit Worten, sondern mit Gewalt gegen Personen und Sachen kundtun.“

Derzeit wird noch gegen fünf Männer aus Berlin ermittelt, die dem linken Spektrum zuzuordnen sind. Sie hatten einen Bus mit CDU Wahlplakaten in Brand gesetzt.

Die Stimmung sei in der politischen Auseinandersetzung „leider deutlich aggressiver geworden, was sich auch in der Zahl politisch motivierten Gewaltdelikte widerspiegelt.“

Der Minister rief die Bevölkerung auf, für Demokratie und Rechtstaat einzutreten und den Extremisten eine demokratische Abfuhr zu erteilen.

„Ich bin froh, dass durch die Brandstiftung niemand persönlich zu Schaden gekommen ist. Die Polizei wird alles daran setzen, die Täter zu ermitteln“, so Lorenz Caffier.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion