Mannheim-Herzogenried: Bereits am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr näherte sich ein 23-jähriger Mann im Herzogenriedbad einem 15-jährigen Mädchen in vermutlich sexueller Absicht. Im Sprudelbecken soll er sie mit der Hand unter Wasser am Gesäß und am Oberschenkel berührt haben. Das Mädchen habe sich verbal zur Wehr gesetzt und sofort das Becken verlassen. Weinend habe sie dann dem Bademeister von dem Vorfall mit dem Mann berichtet, der ihr und ihren Geschwistern bereits zuvor im Kinderbecken aufgefallen war.

Die verständigten Polizeibeamten nahmen den Tatverdächtigen, den die 15-Jährige zweifelsfrei wiedererkannte, vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, wo er nach der Durchführung erster polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen wurde. Das Kriminalkommissariat in Mannheim hat die Ermittlungen gegen den 23-jährigen Tatverdächtigen aufgenommen.

Der südosteuropäische Phänotyp ist 183 cm groß und kräftig. An diesem Nachmittag trug er einen dunklen Vollbart und einen schwarzen Haarreif in den dunklen Haaren. Bekleidet war er mit einer karierten Badehose. Auf dem Brustkorb ist eine Tätowierung deutlich erkennbar. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang geben können oder selbst durch den Tatverdächtigen belästigt wurden, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

7 KOMMENTARE

  1. Wie die Platinstücke es wohl auffassen, wenn sie gleich „nach der Durchführung erster polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen“ werden ?
    Könnten sie das so verstehen, dass alles was sie gemacht haben nicht so schlimm ist ?

    Wie es wohl für das weinende 15jährige Mädel und andere Opfer sexueller Übergriffe ist, wenn sie erfahren, dass die Angreifer gleich wieder frei sind und ihnen jederzeit wieder begegnen können ?
    Ob die Mädchen sich dann wohl wieder ins Freibad trauen ?
    Ach so, ich vergass, wie sich die Opfer fühlen interessiert die Justiz wenig.
    Hauptsache angebliche Rechte der Täter werden gebührend beachtet !

    In Berlin nach Merkels grosser „humanitärer Tat“ 2015 der Sommerhit :
    „Pack die Badehose aus,
    lass das Schwesterlein zu Haus,
    denn der Achmed jagt am Wannsee …

    Obwohl diese Variation des alten Songs ein grosser Hit war, wurde sie leider immer wieder gelöscht!
    Man befürchtete wohl, die Gefühle der so überaus sensiblen Belästiger und Vergewaltiger könnten verletzt werden …

  2. Der gute alte Wannsee funktioniert immer nur mit ritterlichem Patriarchat. Empirisch bewiesen.
    Wenn allerdings Küchenmägde für Sicherheit sorgen, dann ist halt hier und jetzt.
    Begreifen…. oder zwangsläufig mit den Folgen arangieren (besser wird garantiert nicht!). Geliefert wie bestellt, jammern wird nichts ändern.

    Solange die Mehrheit (insbesondere frauen) „weiter so“ wählt, muss Mann auch nicht übermäßig viel Empathie aufbringen, oder?

  3. Bei jedwedem Thema käut Miesmacher „Hiob-Durchfall-Menstrualtasse“ mit seinen zahlreichen Trollen hier seine gehässigen Vorurteile gegen angebliche Feministinnen und Frauen insgesamt wieder. Fakten interessieren den sexistischen Stänkerer gegen Frauen nicht.
    Auch nicht, dass für Sicherheit beziehungsweise mangelnde Sicherheit im Bund der Innenminister und in Berlin der Innensenator zuständig sind und dass diese Ämter, wie auch die Ämter der Polizeipräsidenten und des Regierenden Bürgermeisters seit jeher durchgängig von Männern besetzt sind.

    Frauen sind in „Hiobs“ kranker Sexisten-Welt böse Männerhasserinnen, die für jeden Missstand verantwortlich sind und an Diskriminierung, Misshandlung und Vergewaltigungen selber schuld sind. Sogar die Sharia haben nach Ansicht von „Hiob“ Frauen zu verantworten, nicht etwa der männliche angebliche Prophet und seine ebenfalls männlichen Apologeten.

    Frauen und besonders natürlich die bösen Feministinnen haben in „Hiobs“ Augen auch seinen Frust und seine Unzufriedenheit mit seinem Leben verursacht.
    Das sind typische Einstellungen eines dummen und primitiven losers, der für das eigenen Versagen einen Sündenbock sucht und die eigene Unfähigkeit zur Differenzierung und Erkenntnis auf andere projiziert.

    • Richtig so, den V-Leuten immer eins auf die Birne! Da sind die am Schwächsten!

      Anmerkung: Die schlimmsten Trolle sind die vom SS ( Staatsschutz ) !!! Die sind grenzenlos in ihrer Raserei,
      wenn sie endeckt werden!!!

  4. Nun dreht sie völlig durch.
    Schafskopf, kondolier du lieber jedem Opfer persönlich. Wird sicher helfen.

    Mich nervt diese fühlige Anteilnahme nur noch. Was soll das bringen, vor allem künftigen Opfern? Solches Betroffenheits- mimimi ist reines Getue. Als ob es alle anderen gutheißen würden, wenn sie dabei nicht 3x täglich mitmachen.

    PS
    In einer Klarnamenwelt hättest du schon mehr als eine Klage am Hals, mein Puffgeld für die nächsten Jahre wäre gesichert.

  5. Hallo Herr Emmas Leser wissen mehr,
    einfach super wie die Caudia Sie enttarnt hat!!! Geben Sie es einfach auf, wir sehen es doch alle, daß Sie
    es verstandesmäßig mit dieser Frau nicht aufnehmen können. Die Intelligenz dieser FRAU überragt die
    ihre, wie der Mount Everest einen stinkenden Misthaufen!!!

    PS
    Wenn Sie mit meiner Tochter so umgegangen wären, wie mit Caudia, dann könnten Sie ihr Puffgeld nicht
    ausgeben, Sie säßen dann Gefängnis.

  6. Der Unterschied zwischen Hiob und Emma ist ein anderer, als der zwischen CCC und Ufo.

    Erstere küssen sich nicht täglich den eigenen IP-Zwillingsarsch.

    Ich bin mir sicher, dass Männer die mit schranzen deiner couleur Kontakt haben, immer schon mit einem Bein im Knast stehen. Gewisse frauen wissen sehr genau, welche Hebel sie drücken können.

Comments are closed.