#Mannheim: “Psychisch auffälliger” Mann bedroht Polizisten mit Messer und wird erschossen

    Bei einem Einsatz von Polizei und Rettungsdienst am frühen Sonntagmorgen in einer Wohnung im Mannheimer Stadtteil Wallstadt kam es nach einer Bedrohung durch einen anscheinlich psychisch auffälligen Mann zu einem Schusswaffengebrauch durch zwei Polizeibeamte. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb der 44-jährige Mann später in einem Krankenhaus.

    Rettungsdienst und Polizei wurden nach einem Anruf von Familienangehörigen um 05.13 Uhr zu der Wohnung in Wallstadt gerufen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte sich der Mann psychisch auffällig verhalten. Beim Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst waren neben dem 44-Jährigen auch die Familienangehörigen in der gemeinsamen Wohnung. Als der sich wohl in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Mann während des Rettungseinsatzes selbst schwer mit einem Messer verletzte und anschließend die eingesetzten Polizeibeamten damit bedrohte, kam es zum Schusswaffengebrauch. Der 44-jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Er wurde durch den Rettungsdienst sofort in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht, erlag dort aber später seinen Verletzungen.

    Die weiteren Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Karlsruhe geführt.

    Werbeanzeigen
    Loading...