Mann rastet im Supermarkt aus, wird überwältigt und stirbt nach Kollaps

Gronau: Ein 32-jähriger Mann kollabierte heute Morgen in einem Supermarkt an der Königstraße und verstarb.

Nach bisherigen Ermittlungen verwüstete der 32-jährige Gronauer einige Regale und belästigte mehrere Kunden, die den Mann anschließend überwältigten und Polizisten hinzuriefen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Kurz nachdem die Einsatzkräfte eintrafen, verlor er das Bewusstsein. Eine Ärztin war zufällig im Supermarkt und leistete zusammen mit den Beamten Erste Hilfe. Rettungskräfte versuchten weiter den Mann zu reanimieren, mussten kurze Zeit später jedoch den Tod feststellen.

Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt erläuterte: “Die Gründe für den plötzlichen Tod sind derzeit völlig unklar. Die Staatsanwaltschaft Münster hat die Obduktion des Leichnams beantragt.”

Eine Ermittlungskommission des Polizeipräsidiums Münster hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6076 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. War wahrscheinlich eine Impfreaktion. Erst Gewebe-degenerativ bedingte und Daueraggressionen verursachende Schizophrenie, dann Totalkollaps infolge von Stammhirnschädigung durch Designerviren. Die falsche Flüchtlinge sind ja auch alle geimpft. Da sollte man sich auf mehr einstellen.

Kommentare sind deaktiviert.