Mainz: Wurden massenhaft Schüler der IGS zu Merkel geschickt?

Nach dem Wahlkampfauftritt der Bundeskanzlerin auf dem Mainzer Domplatz am vergangenen Donnerstag meldeten sich mehrere Leser aus der Region bei der Redaktion und berichteten von Unregelmäßigkeiten bzw. einer „Inszenierung“.

Unter anderem wurde mehrfach geäußert, dass zahlreiche junge Leute nicht so ganz aus eigenem Antrieb der Rede von Angela Merkel zugehört hätten. In diesem Zusammenhang wurde die Integrierte Gesamtschule Hechtsheim (IGS) genannt. Im Rahmen eines „Projektes“ sollen Schüler der Jahrgangsstufen 11-13 zur Teilnahme an der Veranstaltung aufgefordert worden sein – über die tatsächlichen Zahlen aber konnte niemand verlässliche Angaben machen.

Wir haben die Schulleitung der IGS um Stellungnahme gebeten:

Sehr geehrter Herr Strupp,

wir haben von Informanten erfahren, dass bei dem Wahlkampfauftritt der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel (CDU) in Mainz, Schüler der IGS anwesend waren. Diese sollen nicht privat, sondern im Rahmen eines Projektes daran teilgenommen haben. Daher bitte ich Sie um Beantwortung folgender Fragen:

  • Ist es richtig, dass Schüler aus mehreren Jahrgangsstufen (11-13) in Begleitung von Lehrpersonen / Projektleitern vor Ort waren?
  • Wenn ja, um wie viele Schüler handelte es sich?
  • Um welches Projekt handelt es sich, was ist die Zielsetzung? Wie begründen Sie die organisierte Teilnahme von Schülern der IGS bei dem Wahlkampfauftritt der Bundeskanzlerin?

Eine Antwort ist bisher ausgeblieben.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5627 Artikel
Frisch aus der Redaktion

7 Kommentare

  1. Die hatten natürlich aus reinem Zufall alle Merkel-Plakate dabei.
    Projekt im Handarbeitsunterricht, selbst gestrickt mit Wolle von grünen Schafen..
    Für wie hohl hält man uns Bürger eigentlich ?
    Last News:

    Am 23.09.2017 erfolgt von den beiden hohen Hunsrückgipfeln der Almabtrieb.
    Die Weinkönigin vom Idarkopf und die McPomm – Fregatte vom Erbeskopf.
    Bitte Tomaten auf die Brote und nicht auf die beiden Tanten.
    Um reichliches Erscheinen wird gebeten.
    Das anschließende Defilé wird on der Teilzeit Rollstuhlfahrererin Dreyer abgenommen.
    Allah ma lache

  2. Schon wieder zensiert ?
    Jede Zensur ist wie ein Orden an meiner Brust.
    Ich bin stolz darauf, wenn ich so tief in die wespennester steche, dass die wirr auffliegen und sich
    durch Zensur outen.

  3. Die Nazis misbrauchten Kinder, die DDR erfand die FDJ in der unsere kinderlose Mutti ihr tristes Dasein fristete. So ist die Nomenklatura heute doch in bester Gesellschaft.
    Kinder in den Wahlkampf. Lernen ist doof.

  4. Wie können so große Teile eines Volkes nur so stumpfsinnig
    und Blöde sein.
    Diese Regierung und vor allem die SPD greifen die AFD an
    als Verfassungsfeindlich und Undemokratisch, aber genau
    das Gegenteil ist der Fall.
    Wenn man nur ein wenig Gehirn und sei es nur in Erbsengröße
    im Kopf hat, ist die derzeitige Regierung der größte
    Verfassungsfeind und undemokratische Führung in der ganzen
    westlichen Welt.
    Laden Millionen von primitiven, kulturfremden und im Mittelalter
    stehengebliebene Menschen, in unser Land ein, die dem Bürger das Leben zur Hölle machen, ohne das Volk mit nur einer Silbe zu fragen !
    Stinke-Hund Maas, wer verstößt da gegen die Verfassung ? und
    wer hat mit der Demokratie nichts mehr am Hut ?
    Wir müssen uns eine schöne deutsche Eiche suchen, mit
    einen horizontal dünnen – und dicken Ast, um diese Pest
    los zu werden !

  5. In den letzten Tagen mobilisierte Adolf den Volkssturm (Rentner, Versehrte, Schüler und Knirpse), der Endsieg blieb aus. Mal schauen, ob das Altparteien-Gesudel noch eine Wunderwaffe hat.

Kommentare sind deaktiviert.