Mainz: Vermummte griffen Wahlkampfhelfer der #AfD an

Mainz – Erst jetzt wurde bekannt, dass noch mitten im Wahlkampf am Samstag Nachmittag zwei Wahlkampfhelfer der Partei “Alternative für Deutschland” von bis zu acht Vermummten angegriffen worden sind.

Die 15 und 30 Jahre alten Helfer aus Münster und Raunheim waren gerade dabei in der der Innenstadt Flyer ihrer Partei zu verteilen, als sie von hinten attackiert und zu Boden geworfen wurden.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Die mit Schals und Sturmhauben eingehüllten Personen traten zudem am Boden auf die beiden Geschädigten ein. Beide Wahlkampfhelfer wurden leicht verletzt. Zeugen des Vorfalles informierten die Polizei über den Verbleib der Gruppe.

Drei linksorientierte Täter im Alter von 18, 21 und 22 Jahren aus Mainz und Biebesheim wurden kurzzeitig festgenommen.

Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6164 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Der Kampf hat begonnen. Es wird eine brutale Auseinandersetzung werden, ein gnadenloser Krieg. Das herrschende System einschließlich seiner Helfershelfer wird nichts auslassen, die AfD mit allen, auch kriminellen Mitteln, vor allem damit, die erste demokratische Partei, die nach langer Zeit diktatorischer Strukturen auf deutschem Boden entstand, in Mißkredit zu bringen. Zu verleumden, materiell zu beschädigen und zu zerstören. Die Regime-Parteien belügen das Volk und täuschen ihm vor, die AfD wäre rechtextrem und ihre Politik wäre Hetze. Nichts stimmt davon, was die Altparteien genau wissen. Sie intrigieren, um sich die Macht zu bewahren, die sie an sich gerissen haben. Zu deren irren Mamximen es gehört, deutsche Ethik für das Phantom eines irrealen multikulturellen Gebildes preiszugeben. Was einher geht mit der Verleugnung unserer in Jahrtausenden gewachsenen europäischen Lebensart. Dgegen steht das Programm der AfD. Sie will unsere Ethinie, unsere Kultur und Zivilisation und zugleich die demokratischen Regeln erhalten und verteidigen. Von Extremismus ist dabei nirgends eine Spur. Diesen Kampf müssen wir unserer Identität halber erfolgreich führen.

  2. Naja, das sind häufig die Kinder der jetzigen Bonzen und Apparatischiks. Da deren Kariere heute ebenfalls nicht gesichert ist, müssen die frühzeitig aktiv werden und die Drecksarbeit machen, um sich hochzudienen.

    Wenn man die fast täglichen Angriffe auf die AfD zusammennimmt, dann ist das wohl die gelebte Demokratie a la Merkel, von der die Heuchler so gerne reden.

    Leider kommen die Täter viel zu häufig davon. Und auch hier wird es wohl bei einer Minimalststrafe bleiben.

  3. Ich sage schon länger, dass man sich auf Wahlkampfständen mainstreamkritischer Parteien und Organisationen eigentlich nur noch bewaffnet präsentieren kann, um solche Attacken im Keim zu ersticken.

    Es ist schändlich, dass sich D ein weiteres Mal von den Fußtruppen der Oligarchie in Weimarer Verhältnisse treiben lässt. Ich dacht immer die Devise der Etablierten hieße: Nie wieder!!??
    Es muss an den orwell’schen Sprachverdrehungen der Neuzeit liegen, dass man im Kleide des Antifaschismus genau diesen wieder ins Land trägt.
    Aber mit dem Schlafmichel kann man’s anscheinend machen. Der merkt auch nach 3 nationalen Katastrophen noch immer nicht, dass ihm von den angloamerikanischen Eliten in erster Linie böse mitgespielt wird.

Kommentare sind deaktiviert.