Mainz: Kinder steinigen Straßenbahn

Mainz-Lerchenberg – Freitag, 08.09.2017, 19:42 Uhr: Ein Fahrer der MVG meldete per Notruf, dass eine fahrende Straßenbahn in der Hindemithstraße mit Steinen beworfen worden war. Die Täter seien Kinder und würden sich noch vor Ort aufhalten.

Die Funkstreifenwagenbesatzung konnte den Mitteiler sowie einen Zeugen antreffen. Die Kinder waren inzwischen weg. Eines der Kinder soll eine dunkle Hautfarbe, eine schmale große Statur, schwarze Schuhe und weiße hochgezogene Tennissocken gehabt haben. Ein Fensterglas der Straßenbahn war komplett gesplittert.

Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion 3, Lerchenberg: 06131 – 65 4310

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5796 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Wozu denn Zeugen? Es passiert doch sowiso nichts. Schon gar nicht, wenn es Kinder waren und das ist erst der Anfang.
    Ich denke die hohen Auswanderungszahlen von gut ausgebildeten deutschen wird sich nochmals stark erhöhen. Insbesondere, wenn die Menschen keine Hofnung haben können, dass dieser Albtraum aufhört.
    Merkel hat ja gerade „garantiert“, dass es keine Obergrenze geben wird.
    Mit anderen Worten – alle alt-Parteienwähler, insbesondere der CDU, sind für das Elend und letztlich Untergang der einheimischen Bevölkerung verantwortlich. Da nützt kein schönreden oder Fingerzeig auf andere, dass sind simple Zahlen und Fakten. Dummheit schützt vor Schaden nicht / ein altes treffendes Sprichwort.
    Ich wette jetzt schon, wenn es dann auch der letzte kappiert hat oder am eigenen Leib spürt, ist das Gejammer groß und – natürlich sind die „rechten“ schuld.

Kommentare sind deaktiviert.