Volksverhetzung in Mainz: Grüne Stadträtin soll Ausländer und Polizisten beleidigt haben

Mainz: Im Polizeibericht wird der Vorfall vom frühen Morgen des Donnerstags so geschildert:

„Als eine Gruppe junger Männer mit südländischem Aussehen um 3:00 Uhr eine Bar in der Großen Langgasse verlässt, werden diese durch eine 58-jährige Frau grundlos verbal mit ausländerfeindlichen Parolen beleidigt.

Zusätzlich richtet die Frau ihr Smartphone auf die Gruppe. Für die hinzugerufenen Polizeibeamten gestaltet sich die Sachverhaltsaufnahme äußerst schwierig, da die Dame wahllos herumschreit. Aufgrund fehlender Ausweisdokumente wurde sie zur Identitätsfeststellung zur Polizeiinspektion verbracht. Hierbei mussten ihr Handfesseln angelegt werden, da die Polizisten aufgrund des Verhaltens der Frau jederzeit mit einem Angriff rechnen mussten. Auf der Wache verhielt sie sich weiterhin aggressiv und schrie jeden Polizeibeamten an, der sich ihr näherte. Nach Abschluss der Maßnahmen beim Verlassen der Dienststelle beleidigte sie alle beteiligten Beamte mit einem üblen Schimpfwort.

Gegen die Frau mit Wohnsitz in Mainz wurden Strafanzeigen wegen Beleidigung und Volksverhetzung gefertigt.“

Bei der Beschuldigten handelt es sich um die Stadträtin Antje Kuessner, die den Vorfall bestreitet  und sich rechtliche Schritte vorbehält.


„Ich bin so was nicht!“ sagte sie gegenüber der Allgemeinen Zeitung.

Wie gut, dass sie in der richtigen Partei ist, aber auch das schützt nicht mehr unbedingt davor, wegen „Menschenfeindlichkeit“ getortet zu werden.

 

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5639 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Kann sein, dass die Dame in eine Idenditätskrise kommt.
    Das macht dann schon etwas kirre…..

  2. Wahrscheinlich war sie nur verärgert, weil keiner der jungen Männer ihrer persönlich bevorzugten Zielgruppe die alte Schachtel bergrapschen wollte. Das hat sie empört, bekanntlich sind die nicht so wählerisch. Die wechselt jetzt bestimmt die Partei, vielleicht zur NPD ?

  3. „Grundlos, verbal mit Parolen beleidigt“… Vielleicht zuviele Drogen genommen? Crystal Meth würde mir da sofort einfallen?

    Oder die Kulturbereicherer haben alá „Du nicht ficki, ficki, Du Nazi!“ gehandelt und das der Polizei dann auch so mitgeteilt: „Frau Nazi Parolen“…

  4. War sie vielleicht auf dem Heimweg von einer kristallienen Party bei Volker Beck, bei der das neue Kölner Wahrzeichen gefeiert wurde?

  5. „Wie gut, dass sie in der richtigen Partei ist, aber auch das schützt nicht mehr unbedingt davor, wegen Menschenfeindlichkeit getortet zu werden.“

    Die Linksfaschisten fahren voll den Kurs der NWO. Solange sie dazu noch gebraucht werden, schaden den Grünen solche Ausfälle genau so wenig wie ihr Hang zur Kinderschändung und Kinderverdummung.

Kommentare sind deaktiviert.