Mädchen bekamen Angst vor „Ausländern mit sehr dunkler Haut“

Kernen: Der Polizei wurde am Donnerstagmorgen zur Anzeige gebracht, dass zwei neun- und zehnjährige Mädchen am Mittwochmittag von zwei Männergruppen eingeschüchtert und auch kurzzeitig am Weiterlaufen gehindert wurden.

Die beiden Mädchen hatten gegen 12.20 Uhr an einer Bushaltestelle in der Schloßstraße den Schulbus verlassen und trafen danach auf zwei etwa fünfköpfige Männergruppen. Die erste Gruppe stellte sich den Mädchen in den Weg und hindert sie dadurch kurz am Weiterlaufen.

Beim Vorbeilaufen wurden die Mädchen aus der zweiten Gruppe heraus kurz an den Armen festgehalten, machten sich dann aber los und gingen weiter. Währenddessen lachten die Männer und sprachen in einer fremden Sprache, was die Mädchen zusätzlich verängstigte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Mädchen sowie Zeugen befragt.

Dabei ergaben sich keine Anhaltspunkte eines sexuellen oder körperlichen Übergriffs. Es wird derzeit aber noch geprüft, ob das kurze Hindern am Weiterlaufen als Nötigung im strafrechtlichen Sinne gesehen werden muss. Bei den Männern soll es sich der Beschreibung nach um Ausländer mit sehr dunkler Haut gehandelt haben.

Sie werden zwischen 20 und 25 Jahre alt sowie von normaler Statur beschrieben und trugen kurze, krause, schwarze Haare. Weitere Hinweise auf die Männer erbittet das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5926 Artikel

Frisch aus der Redaktion