Im Netz hetzen regierungsnahe Bots wie gewohnt über „Covidioten“, „Superspreader“ und „Verschwörungstheoretiker“, die mit ihrem Verhalten Menschen gefährden würden. Die Polizei berichtet dagegen von einem friedlichen Verlauf:

Am Freitag kam es gegen 20:00 Uhr nach einer Versammlung zu einem spontanen Aufzug der verbliebenen Teilnehmer durch die Ludwigsburger Innenstadt. Zunächst kamen etwa 500 Personen am Forum in Ludwigsburg zusammmen, nachdem dort für 19:00 Uhr eine Versammlung angemeldet gewesen war. Da die Veranstalter mit den Auflagen in Zusammenhang mit der Corona-Verordnung nicht einverstanden waren, erhoben sie gegenüber Vertretern der Versammlungsbehörde der Stadt Ludwigsburg Widerspruch, der jedoch abgelehnt wurde. Daraufhin beendeten die Veranstalter ihr Engagement und es bildete sich ein spontaner Aufzug der verbliebenen Teilnehmer durch die Ludwigsburger Innenstadt. Durch Zulauf von Passanten schwoll der Aufzug zeitweilig auf etwa 800 bis 900 Personen an. Der Aufzug endete wieder am Forum. Nach einer Aufforderung durch die Polizei löste sich die Menge gegen 21:00 Uhr auf. Die Versammlung und der Aufzug nahmen insgesamt einen friedlichen Verlauf.

7 KOMMENTARE

  1. Statt zu beantragen, dass der Bundestag von der Maskenpflicht befreit wird (AFD-Antrag, Nutznießer wären alle Lockdownverordner), sollte die Opposition besser dafür sorgen, dass das gesamte Parlament permanent FFP3 Masken und geeignete Schutzkleidung zu tragen hat. (Parlament belohnen, ich glaub mein Schwein pfeift!). Gleiches gilt für Ärzte, Behördenmitarbeiter, für alle „Systemrelevanten“!!!
    Schon kleine Kinder lernen, dass Eigensicherung vor geht. Parlamentarier, haben sich auch umgehend impfen zu lassen. Und zwar mit dem gleichen Impfstoff, den das Volk bekommt. Wer Angst vor Covidioten hat, kann sich im 21. Jahrhundert angemessen schützen. Einfach das reißfeste Coronakondom benutzen, statt die „Vernunft“ anderer zu erzwingen (was praktisch nicht möglich ist).

  2. Sand ins Getriebe des Regimes ist die einzig erfolgversprechende Methode dieses abzubrechen die Sinn macht. Jeden Tag ein neues Schreiben an die Büttel und einen neuen Widerspruch gegen Bescheide. Ohne Begründung das lähmt die sesselfurzenden Beamten und andere Büttel.
    Keine Knöllchen mehr bezahlen sondern gegen den Bussgeldbescheid Widerspruch.
    Auch die Justiz muss mit geeigneten Mitteln zum Exitus gebracht werden. Sie entscheidet sowieso nicht mehr nach Recht und Gesetz.

    • Na, dann ist ja gut, dass die Demo nicht in Weissrussland gegen Lukaschenko war !
      Sonst hätte unsere politische „Elite“ schon wieder empört gegen die unmenschliche Behandlung der Demonstranten protestieren müssen …

Comments are closed.