#London: „Vorfall“ mit selbstgebauter Bombe in U-Bahn war doch Terror

Heute morgen explodierte in einer Londoner U-Bahn eine selbstgebaute Bombe.

london metro photo
Foto by hernanpba

Mehrere Menschen wurden verletzt, die britische Polizei erklärte, der Vorfall werde als terroristisch behandelt. Deutsche Medien kochen den „Vorfall“ wie üblich herunter und benutzen Anführungszeichen für die Vokabel „terroristisch“.

Londons islamistischer Bürgermeister Sadiq Khan hat das Attentat sofort auf das Schärfste verurteilt, eine Täterbeschreibung fehlt in der Berichterstattung.

In Paris hat ein Angreifer mit einem Messer Soldaten der Anti-Terror-Einheiten angegriffen, er konnte überwältigt werden, Verletzte gab es keine. Ein ganz normaler Freitag also, an das bißchen Terror soll man sich ja gewöhnen …

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5795 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Quatsch. Terror gibts doch garnicht.
    Es gibt nur Einzelfälle.
    Das adipöse Murksel ist auhc ien Einzelfall geistiger Umn8tung

    Der letzte Terrorist auf deutschem Boden war därrrrrrrrr Föööööhhhherrrrr.

Kommentare sind deaktiviert.