LIVE: „Klimaaktivisten“ besetzen Flughafen #Tegel in Berlin

Sogenannte „Klimaschützer“ sorgen in Berlin für einen Großeinsatz der Polizei. Der Flughafen Tegel wurde von der Gruppe „Am Boden bleiben“ besetzt. 100 „Fahrradaktivisten“ haben Zufahrtsstraßen zum Flughafen blockiert. Die Spinner tragen Pinguinmasken und wollen auf die „Klimaschädlichkeit“ des Fliegens aufmerksam machen.

5 KOMMENTARE

  1. Spätestens die Generation die aus dem unverfälschten Genpool dieser „Aktivist*innen“ hervor geht, wird Fliegen instinktiv zu schätzen wissen. Kann man mit spielen, kann man die Flügel rausreißen, kann man essen.

  2. Jede Generation hat so ihren gewissen Prozentsatz an Idioten. Die hier sehen nicht danach aus, benachteiligt zu sein. Alles da, außer Hirn. Und das Handy haben die auch brav zuhause gelassen. Bestimmt wegen die Kobolde. Das wird Annalena aber freuen. Die hat ja auch so ihre Probleme mit die Kobolde. Wenn das mal die Elite von Deutschland werden soll, können wir eigendlich jetzt schon die Bankrotterklärung abgeben. Mit diesen Leuten geht nichts mehr oder auch: Wir haben fertig !

  3. Es müßten wirklich mal alle die noch normal im Kopf sind einen Tag zu Hause bleiben. Auch der gemeine Klimaaktivist, der solche hanebüchenen Aktionen durchführt, wird dadurch einen Nachteil erleiden. Auch ist die Aktion etwas dreist, denn wie wir wissen sind sehr viele Aktivistix am rumfliegen. Natürlich nur damit die Welt besser wird, is klar. 🙂

Comments are closed.