Urheber: gesturgis / 123RF Standard-Bild

Der Ausbau von Bus- und Bahnangeboten in der „Hauptstadt“ muss irgendwie finanziert werden. Im linksversifften Berlin kann es dafür nur eine Lösung geben und die lautet: „Auf Kosten der Allgemeinheit“. Seit Gründung der Bundesrepublik soll Berlin immer eine „Reise wert“ gewesen sein. Gemeint war der westliche Teil der künstlich am Leben gehaltenen Stadt. Nach dem Fall der Mauer hat sich nichts geändert, es wurde nur noch dreckiger, lauter, versiffter und weiterhin dreist die Hand aufgehalten.

Eigenleistung kennt der Berliner von heute kaum noch, sie wurde ihm östlicherseits wie westlicherseits erfolgreich abtrainiert. Da ist es logisch, dass er irgendwann einmal die Früchte seiner Arbeitsverweigerung zahlen muss. Der rot-rot-grüne Senat prüft nun die Einführung von Zwangstickets. Was mit der GEZ funktioniert, soll auch für den „öffentlichen Personennahverkehr“ gelten. Jeder muss zahlen, egal ob er die „Leistung“ in Anspruch nimmt oder nicht. Das erfährt man hinter der Bezahlschranke der Morgenpost. Mehr muss man auch nicht wissen. Wer links wählt, wird abgelinkt. Das war schon immer so.

14 KOMMENTARE

  1. Zitat:
    1. Seit Gründung der Bundesrepublik soll Berlin immer eine „Reise wert“ gewesen sein. Gemeint war der westliche Teil der künstlich am Leben gehaltenen Stadt.
    2. Nach dem Fall der Mauer hat sich nichts geändert, es wurde nur noch dreckiger, lauter, versiffter und weiterhin dreist die Hand aufgehalten.
    *
    Meine persönlichen, rein beruflichen Erfahrungen ab den 60er Jahren mit dieser Stadt sehr zutreffend formuliert!
    .
    Wer damals als Loser und/oder bereits als „West-Antifant“ einen Musterungsbescheid bekam, verzog nach Berlin, malte grafisch oder wörtlich einen Stinkefinger auf den Bescheid und sendete ihn mit der Bemerkung „Gebühr zahlt Empfänger“ (die 2 Pfennig „Notopfer Berlin-Briefmarke“ wurde ja am 31. März 1956 abgeschafft) zurück an das Kreiswehrersatzamt.
    .
    Sonderlich viel Startkapital für die neue Antifa-Kariere in Berlin brauchte man nicht.
    Flüge mit Britisch Airways und Pan Am waren hochsubventioniert. Verzichtete man auf Jetset und flog man mit Britisch Airways Vickers Viscount „gemächlichen Propellermaschinen“, gab’s für 25 D-Mark ab Hannover nicht nur ein Flugticket, sondern auch ein komplettes Mittagessen mit Metall-Essbesteck für die Ersteinrichtung in einer ebenso hochsubventionierten Wohnung für zugereiste „Kriegsdienstverweigerer“ aus Westdeutschland.
    Alk u. Nikotin (u. sonstig Nahrhaftes) kaufte man sehr preiswert bei einer sogenannten „Innerberliner-Dienstreise“ per U- / S-Bahn im Intershop-Alexanderplatz!
    *
    Linksversifftes Berlin? Kein Wunder, denn:
    Viele Ehemalige und ihre Nachkommen dieser zugereisten Spezies leben und prägen mentalitätsbedingt noch heute maßgeblich das politische und gesellschaftliche Geschehen in diese Stadt!

  2. Ich empfehle, allen Regierungsmitgliedern und sogenannten Volksverrä … , äh … tretern anstelle der Fahrdienste durch fette gepanzerte Dienstkarossen Tickets für die Berliner U-Bahnen und sonstigen ÖNV zu schenken.
    Da hätte die abgehobene politische „Elite“ dann mal die Möglichkeit, sich live und vor Ort mit dem Verbrechergesindel zu konfrontieren, das sie hunderttausendfach in die Stadt eingeladen hat und mit dem weniger privilegierte Eingeborene ohne Panzerglas dazwischen und ohne Leibwächter zurecht kommen müssen !

  3. „Frauen wählen heute mehr links, weil sie sozial-, umwelt- und geschlechterpolitisch progressiver denken als Männer.“ Doof, ist aber so.

    Achso, Quelle
    https://ostschweizerinnen.ch/neue-studien-zeigen-frauen-waehlen-linker-als-die-maenner/

    Hab bei Bedarf noch mehr davon.

    Nur ein faktisches Puzzleteilchen zur („gewollten?“) Ursachenforschung. Schon alleine zahlenmäßig relevanter, als die „Millionen“ Kriegsdienstverweigerer, die euch der Assi unterjubeln will.

    Es hat seinen Grund, warum Linke, Grüne, SPD ihren frauenfetisch aus jeder Pore schwitzen. Die wissen genau wer sie (überwiegend) an den Futtertrögen hält. 😉

      • Daß Frauen mehr als Männer links wählen uns im allgemeinen system – und mediengläubiger sind als Männer ist eine empirische Tatsache. Es hängt wohl damit zusammen, daß Frauen und Mädchen eher bereit sind, den Erwartungen von Autoritätspersonen zu entsprechen (ein Phänomen, das jeder Lehrer bestätigen kann).

    • Ach @Hiob.
      Viele sogenannte „Bio-Hiobs“ aus dem Ehemalgen sozialistischen Wunderland jenseits des antifaschistischen Schutzwalles, bis in den östlichen Lebensraum Europas, zog es bekanntlich nach 1945 nicht nach „Eretz Israel“ zur geplanten Staatsgründung, sondern ausgerechnet nach West-Deutschland.
      Dies aus gleich mehreren Gründen, denn:
      .
      • Ost-Deutschland – sozialistisch entnazifiziert & politisch gereinigt – sah bedauerlicherweise keine Rechtsgrundlage für Wiedergutmachungen jedweder Art.
      • In West-Deutschland konnte man mit bei entsprechender Abstammung herrenlosen jüdischen Vermächtnissen sehr reich werden, wie ein bekanntes Frankfurter Immobilien-Beispiel zeigt.
      • In West-Deutschland fragte kein nervender Rabbi, obs zugereiste „BIO-Hiob“ aus „Stalinsstaat“ zwischen einer Küchenrolle und einer Thorarolle unterscheiden kann.
      • In West-Deutschland musste man nicht zum ungeliebten israelischen Kriegsdienst, um ein gänzlich unbekanntes Palästina nach 2000 Jahren zurückzuerobern.
      • Und in West-Deutschland brauchte das „BIO-Hiob“ Nichteinmal in die alliierten Hauptstadt Berlin, um der ebenso ungeliebten Bundeswehr zu entgehen!
      .
      Hat diesbezüglich noch jemand Fragen zu Berlin?

  4. Bumm! Da waren sie wieder zu bewundern, die wenig anmutigen Grenzen der weiblichen Logik.

    Was unterscheidet Affen von Feministinnen? Affen würden nie ihren Blödest_Innen zum Anführer_Innen wählen.

  5. @Claudinchen

    DU und deine Einstein_Innen sind es doch, die uns das „Verbrechergesindel“ anschleppen. Wahrscheinlich bist du selber eine Genderuniabsolventin und Flüchtlingshelferin, eine unfähige frau die sich damit ihre kargen Diätbrötchen verdient und heute gefrustet ist, weil nicht mal Ali längerfristig bleiben wollte, obwohl du alles für ihn gemacht hast. 🙂

    Stimmt’s oder hab ich Recht?

  6. Entweder Claudi und Assi sitzen in einem Büro, oder die ist wirklich so doof, um dem Kahanetroll den Allerwertesten zu küssen.

    jaja, der Zweck heiligt die Mittel. Zur Not auch mit den Stasis gegens Mannsvolk.
    Was für ne dumme Else.

  7. @tjalfi

    Mit Fakten und Tatsachen kann CC nichts anfangen. Objektive Betrachtungsweise ist von Natur aus Antifeministisch. 😉

  8. Ein Schweizer Bundesrat ( Abgeordneter ) meinte einmla bei einm Glas Fendent zu mir:
    Als wir den Weibern das Wahlrecht zugestanden haben, war das ein großer Fehler.
    Richtig zu dampfen fand die Kacke aber dann an, als wir ihnen auch noch das passive Wahlrecht zugestanden haben. Danach ging alles langsam den Bach runter.
    Nuff said, der Mann hatte sowas von recht.

Comments are closed.