Gestern Abend hat ein 24-Jähriger im Stadtteil Rheindorf einen Mann (44) mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Polizisten nahmen den Beschuldigten vorläufig fest. Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach derzeitigem Sachstand traf der 44-Jährige gegen 18.40 Uhr in der Sudestraße auf einen Anwohner (58). Die beiden Männer sollen, offenbar wegen einer Beschädigung an einem Auto, miteinander gestritten haben. Als zwei Angehörige (22, 24) des 58-Jährigen hinzukamen, sei nach Zeugenangaben die Auseinandersetzung eskaliert. Kurz darauf soll der 24-Jährige mit einem Messer zugestochen haben.

Ein Notarzt kümmerte sich noch am Tatort um den Schwerverletzten und begleitete ihn in eine Klinik. Weitere Informationen sind nicht vor Montagmittag zu erwarten.