Leserzuschrift zum #Henselgate von Scholz & Friends – Jetzt spricht der Chef von Gerald Hensel

Diesen Kommentar eines Lesers zu den neuesten Rechtfertigungsversuchen der Agentur “Scholz & Friends” wollen wir hier an dieser Stelle wiedergeben. Sehr aufschlussreich sind natürlich auch alle Kommentare unter dem verlinkten Artikel auf der Agenturseite.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

“Sehr geehrter Herr Wegner,

Sie verteidigen die Strategie ihres Mitarbeiters, Herrn Hensel, wegen seiner Aktion #keinGeldfürrechts?

Mit ihrem peinlichen Erklärungsversuch entlarven Sie nur sich selbst, da sie für sich das Recht auf Doppelmoral beanspruchen!

Quelle: http://www.wuv.de/agenturen/scholz_friends_jetzt_spricht_der_chef_von_gerald_hensel

Wenn es um Ihren Mitarbeiter geht, ist es ‘Meinungsfreiheit’? Und wenn es andere machen, ist es Einschüchterung, Bedrohung und Beleidigung? Was ist das für eine Logik? Und Ihr Mitarbeiter hat doch angefangen mit dieser Kampagne! Das ist keine Meinungsäußerung! Das ist Politik! Und zwar ganz widerliche! Fällt Ihnen das gar nicht auf oder kennen Sie den Unterschied zw. Meinung und Kampagne nicht? Aber mit dem dummen Deutschen kann man es ja machen! Weiter Sand in die Augen streuen und versuchen, alle für dumm zu verkaufen!

Schönes Fest und weiterhin viel Spaß beim Leute-verscheißern!”

Räuber Hotzenplotz ;-))

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6160 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.