Lesben drehen durch und fordern Recht auf „assistierte Reproduktion“

Foto: unlim3d / 123RF Standard-Bild

Welch eine Wortwahl: „Assistierte Reproduktion“! Nüchterner kann man Schwangerschaft, Geburt und Kindererziehung nicht beschreiben. Die Lesben aus dem LSVD fordern tatsächlich ein „Recht“ auf etwas, was die Natur ihnen nicht „erlaubt“ und die Allgemeinheit soll dafür zahlen. Nicht nur mit Geld aus Steuern und Abgaben, sondern einem weiteren Werteverlust, der zu einer Gesellschaft führt, in der Kinder als Produkt gelten.

Die Publizistin Birgit Kelle hat darauf eine klare Antwort und bringt es auf den Punkt.

Natur kann ja so gemein sein …