Connewitz: Ein 23-jähriger Tunesier entzündete am Montag in seinem Zimmer in der Gemeinschaftsunterkunft mehrere Gegenstände. Zuvor hatte er den an der Zimmerdecke angebrachten Rauchmelder abgeklebt. Die Sabotage misslang und der Rauchmelder gab Alarm. Die Feuerwehr konnte den Brand zügig unter Kontrolle bringen. Der Tatverdächtige hatte sich vor Eintreffen der Feuerwehr und Polizei bereits in unbekannte Richtung entfernt. Durch den Brand ist das Zimmer nicht mehr bewohnbar und gegen den Mann wird nun wegen schwerer Brandstifung ermittelt.

2 KOMMENTARE

  1. Da sieht man einmal mehr, wie menschenverachtend, skrupellos und barbarisch diese Typen sind, die Merkel nach wie vor zu Abertausenden ins Land holt, im Wege massiven und schwerstkriminellen Rechtsbruchs.

  2. Mitten in Deutschland, im beschaulichen Nordhessen der Gebrüder Grimm, wurde für solche Fälle – unweit von Rapunzelturms, Froschkönigteich, Dornröschenschloss-Sababurg und mit Ab-/Anflug über den romantischen Frau Holle-Teich – ein wunderschöner neuer (2014) „Dörnröschen-Flughafen“ namens Kassel-Calden (KSF) gebaut.

    Anfangs wurden von dort nur Terroristen zum Urlauben nach Teneriffa, Malorca und Hurghada geflogen.

    Aufgrund von gestiegener Nachfrage (ca. nach einem Betriebsjahr) auch für dauerhafte Abschiebungen. Überwiegend jedoch nur für Rotationseuropäer zwecks Familien-Heim-Freiflug nach Albanien, Kosovo, Serbien und sonstig zigeunernde Balkanstaaten.

    Leider geriet die „Nachfrage“ (sicherlich Corona bedingt) etwas in Vergessenheit.

    Jedoch im Zuge einer Angebotserweiterung wurde der Airport (sicherlich aufgrund seine zentralen, logistisch-kostengünstigen Lage) in jüngster Zeit auch für „Importe von sogenannten unbegleiteten minderjährigen Ankerkindern“ und ihren Fam…, Pardon, Ankerketten (1 Ankerkind = 4,7 sonstiges Schiffszubehör) wieder erfolgreich genutzt.

    https://www.hna.de/lokales/hofgeismar/calden-ort74694/kassel-airport-calden-fluechtlinge-asyl-kinder-krank-90012844.html

    Bezogen auf den Artikel könnte man die gute alte Tradition des „Ausschaffens“ von Auffälligen per Luftfracht doch wieder aufnehmen nach dem Motto:

    „AB NACH KASSEL!

Comments are closed.