Legal Highs: 35-Jähriger stirbt an tödlicher Kräutermischung

Donnersbergkreis  – Der Konsum von sogenannten “Legal Highs” hat einen Mann das Leben gekostet.

Der 35-Jährige war Ende vergangener Woche aus zunächst unklarer Ursache zusammengebrochen. In der Folge setzte seine Atmung aus, und auch der herbeigerufene Notarzt konnte nichts mehr für den Mann tun. Er verstarb am frühen Freitagmorgen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

yama legal highWeil sich Hinweise auf einen nicht natürlichen Tod ergaben – vermutlich durch Drogenintoxikation – nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf und erfuhr von den Angehörigen, dass nach dem Zusammenbruch des 35-Jährigen in der Wohnung zwei offensichtlich frisch geöffnete (leere) Tütchen einer synthetischen Kräutermischung mit der Aufschrift “Yama” gefunden wurden. Den Inhalt hatte der Mann offenbar vor seinem Zusammenbruch konsumiert, was bei ihm dann den Zusammenbruch in Verbindung mit einem Krampfanfall und dem Aussetzen der Atmung ausgelöst haben dürfte.

Ebenfalls in der Wohnung gefunden wurde ein weiteres leeres Tütchen mit der Aufschrift “New Dimension Green”. Auch dabei dürfte es sich um eine synthetisch hergestellte Kräutermischung gehandelt haben, die der 35-Jährige konsumiert hat.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal dringend auf die Gefährlichkeit dieser “Kräutermischungen” hin. Im Gegensatz zu pflanzlichen Cannabisprodukten lässt sich die Dosierung und die Wirkungsweise dieser oft als legaler Ersatz für Marihuana oder Haschisch angepriesenen Drogenmischungen auch von erfahrenen Drogenkonsumenten nicht abschätzen.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6166 Artikel
Frisch aus der Redaktion