Laut geleakten Dokumenten: US-Spezialeinheit soll Waffen an Terroristen geliefert haben

Einem Bericht der bulgarischen Journalistin Diljana Gaitandschijewa zufolge existiert ein internationales Netzwerk, durch das weltweit Terroristen mit Waffen versorgt werden. Gaitandschijewa beruft sich auf Dokumente, die ihr anonym zugespielt worden sind. Demnach werden in Serbien produzierte Waffen von US-Firmen im Auftrag Washingtons gekauft. Offiziell sind diese Waffen beispielsweise für Afghanistan bestimmt.

Später tauchen sie dann in den Händen von IS-Terroristen in Syrien oder dem Jemen auf. Die in Kroatien stationierte US-Spezialeinheit „Task Force Smoking Gun“ soll an diesen Lieferungen beteiligt sein. Zu den involvierten Staaten zählen neben den USA angeblich auch Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar.