Landesweite Burkaverbrennung angeordnet – fliegt jetzt die Antifa mit der TUI nach Marokko?

Solche Bilder soll es in Marokko nach Willen der Regierung nicht mehr geben.

Photo by amaianos

In Bonn-Bad Godesberg und anderen Hochburgen der Salafisten gehören verhüllte Frauen zum ganz normalen Straßenbild. In Marokko hat man den Ernst der Lage erkannt und alle Händler angewiesen, ihre Burka- und Nikab-Bestände innerhalb von 48 Stunden zu verbrennen. Die Produktion ist ab sofort verboten, islamische Kleidung für Frauen ist nur noch erlaubt, wenn das Gesicht unverhüllt dabei bleibt.

Wohlgemerkt, Marokko ist ein islamisches Land, sind die Muslime in der Regierung jetzt alle Nazi? Wann schicken Linke, SPD und Grüne ihre Antifa mit der TUI nach Marokko, um dort für Frauenrechte und ein buntes Marokko zu demonstrieren?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

    • Die Frage am Ende ist doch berechtigt. Während in Deutschland sogar gegen Rechts demonstriert wird, wenn Araber Hakenkreuze malen und ihre Unterkunft abfackeln (Bingen am Rhein / Malu Dreyer)

  1. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen !
    Ein islamischer Staat, verbietet die Burka innerhalb von ein paar Tagen.
    Unsere Idioten-Regierung ist seit Jahren nicht dazu fähig.
    Ein normaler Mensch muss doch solche weltfremde Hornochsen zum Land hinaus prügeln ?

Kommentare sind deaktiviert.