Landau: Er würgte seine Ehefrau bis zur Besinnungslosigkeit – „Asylsuchender“ wegen Mordversuch in U-Haft

Landau: Ein 42-jähriger Asylsuchender kam am vergangenen Samstag in Untersuchungshaft, weil er am Donnerstagnachmittag (14.12.2017) seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Landau bis zur kurzzeitigen Bewusstlosigkeit würgte. Erst als die gemeinsamen Kinder dazu kamen, ließ er von ihr ab.

Der Frau gelang es sodann, aus der gemeinsamen Wohnung zu einer Freundin nach Trier zu flüchten, wo sie am Folgetag gegen ihren Ehemann eine Strafanzeige erstattete. Noch am Freitagabend konnte der Mann zu Hause festgenommen werden. Er wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes erließ.

Weitere Ermittlungen zum Tatgeschehen führt derzeit die Mordkommission des Polizeipräsidiums Rheinpfalz durch.

Symbolbild / Foto: albund / 123RF Lizenzfreie Bilder

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6901 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. …wieder ein „facharbeiter fuer wuergetechnik“….

    was die doch alle fuer „berufe“ haben, ist schon erstaunlich….

    was hat denn seine (von moslemen so geachtete) ehefrau getan?
    ein paar „zipfelmaenner“ zu weihnachten fuer die kinder geholt?
    au weeeeeeeia….

    deutschland sonnt sich weiter im schatten der „ach sooooo armen, >kriegs-traumatisiertenkultur-bereicherer<…"…..

    "tatort" live eben…. (satire aus)

  2. Das sind die Anfänge der Bewußtwerdung bei Muselweibern.
    Die sehen hier, wie Nichtmuselinen leben und ihr Leben selbst bestimmen können.
    Natürlich sind die trotz rel. niedrigem IQ nicht so behämmert wie ihre Eigentümer und Besitzer.
    Die merken was. und merken sich vor allem wie die Deutsche Frau sich bewegen kann, chic anzieht
    und bewundernde Blicke der Männlichkeit auf sich zieht. Sie selbst kennt sich aus dem Bad ohne den
    schwarzen Müllsack in dem sie ihr Besitzer unter die Leute läßt. Das nervt und dann macht man sich auf die Tour, die unansehnliche Gebärmaschine mit der Erscheinung einer aufgeklärten Frau westlichen Zuschnitts zu tauschen. Die Museltypen rasten aus und schon ist es passiert.
    Das kommt noch viel öfter. Aber kein Deutscher geht an sowas ran, hat er anschließend doch den gesamtem familiären Abschaum solcher Irren am Hals.

  3. Kassel – Süd: Dunkelhäutiger Mann vergewaltigt 23-Jährige

    Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag am Kasseler Auedamm, im Bereich der Drahtbrücke, eine 23 Jahre alte Frau aus Kassel vergewaltigt. Anschließend verletzte der Mann das flüchtende Opfer mit einem Messer und ergriff seinerseits die Flucht in unbekannte Richtung.

    Lippstadt: Sexueller Missbrauch von Kindern – Iranischer Asylbewerber begrapscht im Freizeitbad Cabrioli zwei junge Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren
    http://tagebuch-ht.weebly.com/04.html

Kommentare sind deaktiviert.