Kurdendemos am Wochenende in der Salafistenhochburg Bonn angekündigt

Bonn: Die Polizei geht von einem friedlichen Verlauf aus – Anwohner sind da nicht so sehr überzeugt.

Gleich zwei Demonstrationen am Samstag in der Bonner Innenstadt angemeldet.

pkk photo
Pro-kurdische Demonstranten fordern Legalisierung der Terrorgruppe PKK Photo by Metropolico.org

„Stopp der Gewalt in Syrien – Keine Angriffe der Türkei auf syrische Kurden“ beginnt ab 13.30 Uhr auf dem Marktplatz. Der Veranstalter erwartet bis zu 350 Teilnehmer.

Ein Protestzug soll  anschließend über die Marktbrücke, Remigiusstraße, Münsterplatz, Vivatsgasse, Sternstraße wieder zum Marktplatz ziehen. Dort endet die Versammlung um 15.30 Uhr mit einer Abschlusskundgebung.

„Solidarität mit Kurdistan“ beginnt ab 14.30 Uhr am Frankenbad. 200 Personen sollen sich an dem anschließenden Aufzug beteiligen, der über die Vorgebirgsstraße, Heerstraße, Kölnstraße, Oxfordstraße, Wilhelmstraße, Friedensplatz, Sternstraße, Vivatsgasse, zum Münsterplatz führt.

Für die Dauer der Veranstaltungen kann es zu Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen.

Bei dem vor kurzem durchgeführten Kurdenmarsch kam es zu Ausschreitungen zwischen Kurden und Türken, weshalb der Marsch dann verboten wurde.

Bonn gilt als Hochburg von Salafisten und Islamisten, die den Kurden feindlich gegenüberstehen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion