Kryptos für alle – Monaco startet Wallet App

Bitcoin und Co. kommen einfach nicht aus dem Tal, was unter anderem an der mangelnden Akzeptanz bei den Nutzern, aber auch an technischen Hürden liegen mag. Nun drängt das nächste Unternehmen darauf, den Kunden das digitale „Geld“ als „Währung“ schmackhaft zu machen:

Monaco, laut Selbstbeschreibung „Anbieter einer zukunftsweisenden Zahlungs- und Kryptowährungsplattform“, hat heute bekanntgegeben, dass die Monaco Wallet App bei Google Play erhältlich ist und voraussichtlich auch bald im Apple App Store freigegeben wird. Die App wurde zur bestehenden Monaco App, mit der Reservierungen für die Monaco Visa Karten vorgenommen werden können, hinzugefügt und ist derzeit in einer offenen Betaversion verfügbar. Entwickelt für Verbraucher, die nach einer einfachen, sicheren Lösung für Kauf, Tausch und Senden von Kryptowährungen suchen, vereint die App den Komfort herkömmlicher persönlicher Finanz-Tools und vereinfacht den oft komplizierten Transaktionsprozess bei Kryptowährungen und soll somit Monacos Ziel „Kryptowährung für alle“ verwirklichen.

Mehr zu Bitcoin und Co:

Bitcoins – Gier frisst Hirn

„Der Bitcoin ist komplett wertlos!“ – der große Bitcoin-Streit

Angriff der Kryptokrieger: Visa sperrt hunderttausende Bitcoin-Kreditkarten

#Bargeldabschaffung: Bill Gates setzt aus „sozialer Verantwortung“ auf Ripple statt Bitcoin

Kommentar verfassen