Krude Verschwörungstheorien? Angebliche #FakeNews und #Pizzagate

Eine der berühmtesten deutschen FakeNews war die Lüge über angebliche serbische Konzentrationslager in Jugoslawien. Verbreitet wurden diese Behauptungen von der transatlantischen Kriegstreiberpresse, wie z.B. dem Spiegel, dem Haus Springer und den Staatsmedien ARD und ZDF.

In die Welt gesetzt wurde die Lüge vom damaligen Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) – ausgerechnet am 1. April 1999, dem Tag aller Lügner und Betrüger. Weder er, noch Bundeskanzler Schröder wurden für ihre Beteiligung an dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Serben zur Verantwortung gezogen.

Internationale FakeNews berichteten später vom Giftgas des irakischen Diktators Saddam Hussein, von zu Tode gequälten Säuglingen in Brutkästen und ähnlichen Horrorgeschichten, die der antideutschen Propaganda der Briten aus dem 1. Weltkrieg in nichts nach standen. Damals wurde behauptet, deutsche Soldaten würden belgischen und französischen Jungen die Arme und Beine abhacken, damit sie vom Feind nicht mehr zum Militärdienst herangezogen werden konnten.

Seit jeher dienen die Massenmedien der Verbreitung von Propaganda. Mit dem neuen Begriff „FakeNews“ wird jetzt anhand der angeblich so kruden Verschwörungstheorie vom #Pizzagate ein Frontalangriff gegen die alternativen Medien geprobt, die nicht dem Diktat der Transatlantikbrücke gehorchen.

Was ist so unvorstellbar am #Pizzagate? Nach der Dutroux-Affäre in Belgien, bei der etliche Zeugen unter mysteriösen Umständen starben und mehr als eine Spur bis ins belgische Königshaus führte, soll es als vollkommen abstrus und bizarr angesehen werden, dass das saubere Ehepaar Clinton möglicherweise in einem Pädophilenskandal verwickelt ist?

Die Spekulationen begannen, nachdem die Podesta Emails auf Wikileaks veröffentlicht wurden. Unterschiedliche Gerüchte besagen, Julian Assange habe die Daten vom russischen Geheimdienst oder von den Amerikanern erhalten, damit Clinton nicht ins Weiße Haus einzieht. So oder so, die Veröffentlichungen haben Clinton geschadet und kamen zu diesem Zwecke zum richtigen Zeitpunkt. Nachdem man von Assange einige Zeit nichts mehr hörte, gab es wilde Spekulationen, er sei „beseitigt“ worden, u.a. hieß es, Busenwunder Pamela Anderson habe ihn mit einer Torte vergiftet. Man kann solche Gerüchte als Spinnerei ab tun, wenn nicht zuvor Hillary Clinton höchstpersönlich gefragt hätte, ob man diesen Typen nicht einfach „drohnen“ könnte.

Assange erfreut sich aber wohl bester Gesundheit und hat gestern noch eine Aussage zu den Vergewaltigungsvorwürfen gegen ihn veröffentlicht. Teil solcher wilden Spekulationen sind aber diejenigen, denen solche Schandtaten nicht ohne Grund nachgesagt werden – in diesem Fall Hillary Clinton. Mit „echten“ FakeNews hat das sehr wenig zu tun.

Was sind die Anlässe zum #Pizzagate – Gerücht? Es geht um die Verbindungen der Podesta-Brüder zur angeblich größten Performancekünsterlin der Welt – Marina Abramovic. Ihr sogenanntes „Spirit-Cooking“ besteht aus neu belebten satanischen Ritualen bei Verwendung von Menstruations- und Schweineblut, Exkrementen, Sperma und Muttermilch.

In einer durch und durch materialistischen Welt bezeichnet man so etwas als Kunst und übersieht dabei den dämonischen Charakter solcher Exzesse des Bösen. Ist es wirklich verwunderlich, dass man diesen Herrschaften noch ganz andere Abscheulichkeiten zutraut?

Nachdem jetzt ein bewaffneter Mann mit einem Sturmgewehr persönlich in der „Comet Ping Pong“-Pizzaria in Baltimore weitere Hintergründe von #Pizzagate in Erfahrung bringen wollte, ist die Welt wieder in Ordnung für den Mainstream. Alles nur Spinner, wie die Reichsbürger, aber längst nicht mehr so harmlos wie diese Verschwörungstheoretiker der ersten Stunde, die nicht an 9/11 und die Mondlandung glauben, sondern jetzt sind sie gefährlich und bewaffnet. Darum hat das FBI jetzt auch damit begonnen, #Pizzagate – Postings in sozialen Netzwerken zu löschen.

Suspekt aber sind die verdächtigten Personen, teilweise bekennende Pädophile und eindeutig vorbelastet, immer noch. Warum wird nicht einfach ermittelt, um dadurch die Gerüchte zu widerlegen? Es würde sich ja herausstellen, wie eng die Verbindungen zu den Clintons, Podestas und auch zu Donald Trump geknüpft sind.  Oder geht man lieber auf Nummer sicher, wie bei dem britischen Starmoderator und Kinderschänder Jimmy Saville und wartet bis alle Beteiligten tot sind?

Was ist mit dem deutschen #Pizzagate? Wo sind all die verschwundenen Kinder hin? Hat sie wirklich das NSU Phantom gefressen, wie uns Oberstaatsanwalt Hotzenpotzel vor einiger Zeit glauben lassen wollte? Natürlich sind die Kinderschänder über uns. Nicht immer werden die Puzzleteile, wie im Fall #Pizzagate richtig zusammengesetzt. FakeNews aber sind was anderes – zum Beispiel die angeblichen Beliebtheitswerte der ewigen Kanzlerin in den Hitlertagebüchern oder die Lügenenzyklopedie Wikipedia.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. ein glaubenswürdiger alltag unserer mainstream wære zu begrüssen es wird auch wieder so werden nach dem die presse wieder weiss was ihre eigentliche abeit ist, aber bis dahin ist es unser scharfsinn und unsere feine wahrnehmung für das rechte oder dass nicht rechte verantwortlich. SOS! jeder rette sich selbst, aber die alternativen medien sind dochnoch die jenigen welche sich am meisten bemühen redlich zu berichten. mein dank dafür.

Kommentare sind deaktiviert.