Nudeln, die bessere Krisenwährung

Jetzt geht's los. Die Inflation lässt sich nicht länger vertuschen. Die Supermärkte erwarten hohe Preissteigerungen bei Nudeln.

Klimabedingte Missernten setzen die Lieferketten von Hartweizen unter Stress, schreibt der stets die Wahrheit verkündende STERN und spricht von einem dramatischen Preisanstieg. 

Nudeln sind das ideale Preppergericht, nicht nur zum Einlagern, auch zum Handel. Die Gewinnspanne kann deutlich über 100 Prozent liegen. Das ist aktuell bei den beliebten Edelmetallen nicht zu erwarten. Außerdem kann man sie nicht essen und wer in Krisenzeiten mit Silber- oder Goldmünzen auffällt, weckt womöglich noch die Begierden finsterer Gestalten. Nudeln wirken harmlos und wer heute noch über solche Artikel lacht, wird sich schon bald wehmütig an die Zeiten erinnern, in denen es nur am Klopapier mangelte ...