Kreuzberg: Schon wieder Angriff von“Personengruppe“ auf Homosexuelle

Berlin: Die Polizei übt sich weiter in politisch korrekter Berichterstattung und verschweigt, um welche Art von „Personengruppe“ es sich bei diesem neuerlichen Angriff auf Homosexuelle handelt. 

Erst vor wenigen Tagen wurde aufgedeckt, dass aggressive Migrantengangs Homosexuelle auf den Straßen terrorisieren.

„Zu einem homophoben Übergriff kam es in der vergangenen Nacht in Kreuzberg.

Nach Angaben der beiden betroffenen Männer im Alter von 20 und 23 Jahren liefen sie gegen 2 Uhr Hand in Hand auf dem Gehweg der Adalbertstraße, als sie aus einer vier- bis fünfköpfigen Personengruppe heraus von einem Unbekannten zunächst homophob beleidigt wurden. Im Anschluss schlug der Angreifer mehrfach dem 23-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf. Nach der Tat flüchteten alle unerkannt.

Der Geschlagene klagte über Schmerzen am Kopf und wollte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5946 Artikel

Frisch aus der Redaktion