Krefeld: Massenschlägerei zwischen Sinti und Roma Familien

    Krefeld: Am Freitag schlugen mehrere Familienangehörige mit Gegenständen aufeinander ein und verletzten sich gegenseitig, berichtet die Polizei ohne weitere Hintergründe zu nennen. „Gegen 13:25 Uhr fuhr ein Pkw mit zwei Männern und zwei Frauen in die Einfahrt eines Mehrfamilienhauses an der Uerdinger Straße. Durch Einschlagen einer Tür verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zum Haus und liefen in das Obergeschoss.

    Ein 17-jähriger Bewohner flüchtete nach draußen und traf dort auf seinen Vater. Die Eindringliche verfolgten den jungen Mann, und vor dem Haus schlugen die verwandten Parteien aufeinander ein. Der 45-jährige Vater und Bewohner des Hauses wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 41-jähriger Mann wurde nach ambulanter Behandlung entlassen.

    In unmittelbarer Nähe der Verletzten wurden Gegenstände aufgefunden, die vermutlich als Schlagwerkzeuge eingesetzt wurden. Während des Einsatzes trafen weitere Angehörige der Familie ein, so dass ein starkes Polizeiaufgebot für Sicherheit sorgen musste. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.“

    Wie ortskundige Leser berichten, stammen die Familien aus den Volksgruppen Roma und Sinti. Das Haus habe einen „schlechten Ruf“ und in der Vergangenheit sei es schon öfter zu Polizeieinsätzen gekommen.