Krefeld: Mann bedroht Polizeibeamte mit Schreckschusspistole und wird eingewiesen

    Heute Nacht hat die Polizei einen Mann festgenommen, der zuvor Polizeibeamte mit einer Schreckschusspistole bedroht hatte. Er wurde in eine psychiatrische Einrichtung untergebracht. Eine Gefahr für Dritte bestand nicht.

    Gegen 3:30 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über einen Mann, der mit einer Waffe in der Hand vor einem Haus am Nordwall stand und lauthals schrie. Mehrere Polizeibeamte waren schnell vor Ort und konnten den Mann vor dem Haus antreffen. Als sie ihn aufforderten, die Waffe niederzulegen, flüchtete er in das dritte Obergeschoss des Hauses.

    Dort öffneten die Beamten gewaltsam seine Wohnungstür. In der Wohnung trafen sie auf den 33-jährigen Tatverdächtigen. Außerdem fanden die Beamten die Schreckschusspistole. Diese stellten sie sicher. Bei dem Vorfall wurden keine weiteren Personen bedroht oder verletzt.

    Der polizeibekannte 33-jährige Krefelder wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.