Kopenhagen: Waffenfunde und Festnahmen von Terrorverdächtigen

Wie die Nordschleswiger Tageszeitung berichtet, sind im Großraum Kopenhagen vier Terrorverdächtige festgenommen worden, die dem sogenannten „Islamischen Staat“ nahe stehen.

Während der Großrazzia wurden auch Waffen gefunden. Seit Oktober sollen aus Dänemark mindestens 125 Personen nach Syrien gereist sein, um sich der Terrororganisation anzuschließen.

Bisher weiß man von 27 Terroristen, die dabei ums Leben gekommen sind.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.