#Konstanz: Angeblich kein Terror-Märchen aus 1001 Nacht

Die Ermittlungsbehörden geben weitere Details bekannt:

„Wie Zeugen berichteten, soll es vor den Schüssen durch den 34-jährigen Iraker, kurdischer Abstammung, zu einem Streitgespräch zwischen ihm und Security-Mitarbeitern gekommen sein, weil ihm der Zugang verwehrt wurde. Hintergrund war das vorherige Verhalten des 34-Jährigen, der in der Diskothek randaliert hatte und diese deswegen auf Anordnung seines Schwagers, der im Auftrag der Betreiberfirma mit dem Betrieb des Tanzlokals befasst ist, verlassen musste. Hierauf nahm der Tatverdächtige ein Taxi und ließ sich nach Hause fahren, wo er sich bewaffnete und anschließend den Taxifahrer zwang, ihn zurückzufahren.

Auf dem Parkplatz der Diskothek angekommen, stieg der 34-Jährige aus und gab laut Augenzeugen bereits im Freien und kurz darauf auch im Eingangsbereich des Gebäudes mehrere Schüsse ab, durch die ein Türsteher tödliche und vier weitere Personen zum Teil schwere Verletzungen erlitten. Ein weiteres Vordringen in die Räumlichkeiten der Diskothek gelang dem mit einem vollautomatischen Sturmgewehr M 16 bewaffneten Iraker jedoch nicht, weil die Tür zum Veranstaltungsraum noch rechtzeitig geschlossen werden konnte.

M16 photo
M 16 / Foto by SWARM GALLERY OAKLAND

Der 34-Jährige begab sich deshalb ins Freie, wo er auf erste eintreffende Polizeibeamte stieß. Sofort eröffnete er das Feuer und schoss auf die Polizisten, von denen einer schwer verletzt wurde. Bevor der Tatverdächtige weitere Personen verletzen oder gar töten konnte, wurde der Mann bei einem Schusswechsel mit den Interventionsteams der Polizei lebensgefährlich verletzt und erlag trotz einer Notoperation im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Die Spurensicherungsarbeit sowohl auf dem Parkplatz der Diskothek als auch im Inneren des Gebäudes konnte inzwischen abgeschlossen werden. Nach wie vor ist nicht geklärt, wie der 34-Jährige in den Besitz der Kriegswaffe samt Munition gelangt ist. Noch ist eine Vielzahl von Personen, die sich in und bei der Diskothek aufgehalten haben, von den Beamten der Sonderkommission zu befragen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz werden sowohl das tödlich verletzte Opfer als auch der beim Schusswechsel mit der Polizei ums Leben gekommene Tatverdächtige obduziert.“

Wieder wurden einige Details ohne Erklärung verändert:

  • Plötzlich ist aus dem Schwiegervater ein Schwager geworden
  • In der ersten Pressekonferenz wurde der Sachverhalt noch mit „Schwager nach islamischem Recht“ umschrieben

Die aktuelle Version lautet also: Mehrfach verurteilter Schwerverbrecher dreht durch, nachdem er in einer Diskothek abgewiesen wurde – kein Terror. Und niemand kann sich erklären, wie er an die Kriegswaffe gekommen sein soll, in Deutschland, das mit die schärfsten Waffengesetze der Welt hat.

Zweifel an dieser offiziellen Version sind mehr als berechtigt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5923 Artikel

Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Ich habe gehört in und um Konstanz herum lägen jede Menge M16 Gewehre einfach so herum.
    Das war kein Terror, das war ein bedauerlicher Einzelfall.
    Aber G.s.D ist der Einzelfäller ja tot und kann keinen Mist mehr aussagen.

  2. Dem deutschen Bürger werden wahrscheinlich die Waffen abgenommen um es den Terroristen leichter
    zu machen.
    Auf die Idee, dass XXXXXXX-Mohammedaner auch
    Waffen besitzen können, kommt unsere versiffte innere
    Sicherheit gar nicht. Die haben sich bis jetzt nur auf Messer,
    Äxte, Fäuste und Fußtritte konzentriert.
    Eine M16 also, eines der modernsten Waffen die es auf
    dieser Welt z.Z. gibt und unsere Arschlöcher stehen mal
    wieder da, wie der Ochs vor`m Berg.
    „WO kommt denn die her ? so etwas kann es doch nicht
    geben ? Noch dazu von einen ganz braven, unschuldigen
    Moslem, … aber zum Glück, war dass ja nur eine
    Familien-Fehde. Wir müssen diese armen verwirrten Menschen
    viel mehr unterstützen, denen geht es einfach zu schlecht bei uns.
    Deshalb müssen wir unbedingt die Schwarzen, Roten und Linken
    unsere Stimme geben, sonst hört das nie auf ! “
    Ich sage: “ So eine Waffe wäre sehr gut, sie müsste nur in den
    richtigen Händen liegen und nicht wahllos auf unschuldige Menschen
    zielen, sondern auf Dreckschweine, die uns das eingebrockt haben.

Kommentare sind deaktiviert.