Der Staatsschutz der Polizei Köln ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil zweier junger Israelis (20, 21) sowie eines 19 Jahre alten Australiers vergangene Nacht (24. August) in Köln Ehrenfeld. Die Vernehmungen zu den Hintergründen der Tat und zum Tatverdacht gegen einen deutschen (33) sowie einen niederländischen Türsteher (29), beide türkischer Abstammung, dauern aktuell noch an. Polizisten hatten beide kurz nach der Tat vorläufig festgenommen. Der Staatsschutz geht auch Hinweisen auf einen dritten Tatbeteiligten nach.

Nach ersten Erkenntnissen eskalierte gegen 4 Uhr ein Streit der Männer vor einem Club in Ehrenfeld, den die jungen Israelis zuvor besucht hatten. Die Tatverdächtigen sollen den 21-Jährigen Israeli auf der Subbelrather Straße bis zum Ehrenfeldgürtel verfolgt und dort auf ihn eingeschlagen haben.

Eingesetzte Polizisten trafen den jungen Mann wenig später an einer nahegelegenen Straßenbahnhaltestelle an und verständigten den Rettungsdienst, der ihm wegen einer Augenverletzung in ein Krankenhaus brachte. Dem 20 Jahre alten Israeli sowie dem 19 Jahre alten Australier gelang es, den Angreifern zu entkommen. Polizisten trafen sie im Zuge der Fahndung unversehrt an. Die Ermittlungen werden fortgeführt.