#Köln: Silvesterversager-Polizeipräsident verliert Klage gegen Versetzung in Ruhestand

Er war nur ein Bauernopfer, Verantwortung für die Silvestersexpogrome und die anschließende Entstellung der Innenstadt durch Merkelsteine trägt die gesamte Politik der Alt-Parteien.

Köln Hauptbahnhof photo
Photo by andreastrojak

Der ehemalige Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers hat eine Klage gegen seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand verloren. Albers war nach den Vorfällen in der Silvesternacht 2015/16 stark in die Kritik geraten und vom früheren NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) versetzt worden. Wie das Verwaltungsgericht Köln nun dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwoch-Ausgabe) bestätigte, lehnte das Gericht Albers‘ Klage (AZ: 19K94/17) bereits am 12. Januar ab. Ausschlaggebend für das Urteil sei Albers‘ Position gewesen: Albers sei nicht nur Beamter gewesen, sondern auch in politischer Funktion.

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Redaktion
Über Redaktion 6446 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.