Köln Silvester – Übergriffe: Fünf verdächtige “Antänzer” festgenommen

Die Nachricht von massiven sexuellen Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht auf Frauen durch eine “Gruppe” nordafrikanischer Männer verbreitete sich erst in den sozialen Netzwerken und in der Boulevardpresse, bevor die Behörden offiziell dazu Stellung nahmen und eine Ermittlergruppe gründeten.

köln hbf photo
Photo by Gerhard Kemme

Die Polizei Köln und die Bundespolizei geben nun in diesem Zusammenhang in einer gemeinsamen Presseerklärung die Festnahme von fünf Verdächtigen bekannt:

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Heute Morgen (3. Januar) haben Beamte der Bundespolizei fünf Verdächtige (18, 19, 21, 22, 24) auf einem Bahnsteig des Breslauer Platzes festgenommen. Die Männer hatten zuvor weibliche Reisende bedrängt. Bei einem weiteren Geschädigten (25) entwendeten die Täter ein Mobiltelefon.

Gegen 4.20 Uhr gingen bei der Polizei Köln über den Notruf “110” Hinweise zu Übergriffen durch eine Personengruppe an Stadtbahnhaltestelle Dom-Hauptbahnhof ein. Sofort alarmierte Beamte der Bundespolizei stellten die fünf Verdächtigen auf dem Bahngleis 10/11 des Kölner Hauptbahnhofes.

Nach Zeugenaussagen hatten drei der Täter wenige Minuten zuvor mehrere Frauen angesprochen und bedrängt. “Ich sah die Polizisten auf dem Bahnsteig. Ich meldete sofort, dass ich von zwei Männern aus der Gruppe beklaut worden war”, so der 25-Jährige. Auch der Geschädigte war zuvor durch “Antänzer” körperlich bedrängt worden. Die Täter hatten versucht durch Unterhaken und Bein stellen von ihrem Vorhaben abzulenken. Es klickten die Handschellen.

In den Taschen und Jacken der Täter fanden die Beamten nicht nur das Handy des Geschädigten. Für weitere Mobiltelefone und ein Tablet konnten die in Köln nicht Wohnhaften keinen Eigentumsnachweis erbringen.

Die Bundespolizei übergab die Festgenommenen der eingerichteten Ermittlungsgruppe der Polizei Köln. Zurzeit wird geprüft, ob das Quintett für Taten aus der Silvesternacht in Betracht kommt. Die Ermittlungen dauern an. (st)

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6131 Artikel
Frisch aus der Redaktion