Köln: RT Livestream von Pegida und Gegendemo

Heute Mittag sind die Kollegen von RT Deutsch in Köln vor Ort und werden wie immer unkommentiert per Livestream übertragen, was sich rund um die Demonstrationen am Hauptbahnhof abspielt.

Nach den Ereignissen von Silvester und dem tagelangen Schweigen der Presse ist es ein Armutszeugnis, dass wieder nur ein Auslandssender, noch dazu aus dem bösen Russland, mit so einfachen Mitteln solide Berichterstattung abliefert und es dem Publikum überlässt, seine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5969 Artikel

Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Wo war die Aggression?
    Wo waren die Vermummten?
    Ich bin Polizeibeamter und halte das Ganze für beschämend. Das was ich im LiveStream sehen konnte, rechtfertigt keine Auflösung und wie schnell man mit Tränengas und Wasserwerfer in die sich zurückziehende Menge spritzte. Das ist Körperverletzung. Die Antifaler waren vermummt – oh ich vergass, die bezahlt die Regierung ja als die neue SA.
    Für mich ist es irgendwie nicht mehr fassbar und ich verliere den letzten Respekt vor der Polizei. Sie haben es jetzt geschafft, dass sich die normalen Bürger auch gegen die Polizei wenden werden, wenn es richtig losgeht. Und die Polizeiführung provoziert das ganz bewusst für diese hochverräterische und verbrecherische Politikerkaste.
    Es ist auch nicht mehr verständlich, dass es noch eine Gegendemo gibt nachdem was da los war.

    Diese Polizei in Köln sollte sich schämen und da ist auch der kleine Beamte nicht entschuldet, denn er könnt sich eine Depression nehmen. Man geht gegen friedliche Demonstranten vor, aber mit 213 Mann am Bhf auf Sylvester kann man nichts gegen 1000 muslimische Sexualtäter ausrichten ausrichten.

    • Danke für diesen Kommentar! Ich habe mich schon gewundert, dass ich nur vermummte Polizei gesehen habe. Hoffe viele schauen sich dieses Video an. Wir werden von der Lügenpresse wieder mal richtig vera…. Frage mich was der nachfolgende Kommentator gesehen hat. Wahrscheinlich die öffentlich Rechtlichen. MfG PH

  2. Wir waren mehr als enttäuscht, wie die Rechtsradikalen sich verhalten haben!! Wir sind überhaupt nicht mit der Politik einverstanden, die uns belügt, und uns jetzt nur ein Bauernopfer in Form eines Polizeipräsidenten liefert.
    Nach dem 2. Redner war es eher eine Katastrophe. Diese Reden waren so weit rechts, das man am liebsten die Veranstaltung hätte gleich wieder verlassen wollen. Da fragte man sich schon, ob man auf einer Pediga oder Hooligan Veranstaltung ist.
    Außerdem kann es nicht sein, das die Polizei immer den Kopf hinhalten muss. Die Hooligans benahmen sich nicht besser als die Täter in der Silvesternacht. Sie warfen mit Flaschen und Pyrotechnik wild in die Menschenmenge und auch auf die Polizei. Ich persönlich hätte mir eine sachliche Kritik gewünscht, friedliche Demonstranten und eine Auseinandersetzung mit Fakten. Ich persönlich glaube auch, das nicht der Polizeipräsident den Medien einen Maulkorb verpasst hat, sondern das das von ganz oben angeordnet wurde. Soviel Macht um Internet, Presse und Polizei 4 Tage mundtot zu machen sind alle Kölner Politiker nicht fähig! Habe außerdem im Ratssitungkalender eine Sitzung vom 2.1.2016 ohne Agenda und ohne Protokoll erspäht. Da hat man sich sicher schon vorher abgesprochen, wie man mit den Ereignissen in der Sylvesternacht in Köln umgehen will. Der Vertuschungsversuch hat zum Glück nicht funktioniert.

  3. Wie Bismark sagte, helfen gegen Demokraten nur Soldaten. Hätte er Köln am 9.1.15 erlebt, hätte er wohl gesagt, dagegen hilft nur ein bewaffnetes Volk. Wo waren denn diese Sitzpinkler in Uniform, als die eingewanderten Horden Sylvester in Köln von der Leine gelassen tobten? Hatte man an den Wasserwerfern die Zündschlüssel versteckt?
    Dies Polizei hat bewiesen, daß sie die Feinde des Volkes und die Knechte des verbrecherischen Systems der BRD sind. Eine handvoller V Leute des Verfassungsschutzes haben etwas provoziert, mehr nicht und das nahmen diese Knechte zum Anlaß, eine Demo von mehreren Tausend Menschen aufzulösen. Es war von Anbeginn geplant, die Demo nicht durch Köln laufen zu lassen. Aber ich bin sicher, für jeden dieser Knecchte ist die Kugel schon gegossen und als Fallschirmjäger der NVA werde ich getreu meinem Eid, dabei sein. Nur hatte Lenin wohl Recht, wenn er meinte die Deutschen kaufen sich eine Bahnsteigkarte, wenn sie eine Bahnhof besetzen wollen. Was wäre mit diesen Knechten geschehen, wenn tausende zum Run angesetzt hätten. Merkel und die Mischpoke muß weg, auf zum letzten Gefecht. Werden die Polizistinnen zukünftig ihre Vergewaltiger mit Blumen begrüßen?

Kommentare sind deaktiviert.