Folgt uns auf Telegram und Gab

Drei Jugendliche haben eine Rentnerin (78) am Freitagabend (24. Mai) an der S-Bahn Haltestelle Stammheim am Dünnwalder Kommunalweg überfallen. Einer von ihnen verletzte die Seniorin mit einem Messer schwer. Ein Zeuge (40) fand die Verletzte am Bahnsteig und wählte sofort die „110“. Rettungskräfte brachten die alte Dame mit schweren Verletzungen in eine Klinik, wo Ärzte sie noch am Abend operierten. Für die Fahndung nach den Räubern setzte die Polizei auch einen Hubschrauber ein.

Nach bisherigen Ermittlungen sprachen die drei jungen Männer die Kölnerin gegen 19.45 Uhr an der Haltestelle an und forderten Bargeld. Da die 78-Jährige ihnen ihr Geld nicht aushändigte, stach ihr einer der Täter mit einem Messer in den Oberkörper. Das Trio flüchtete mit der Einkaufstasche der alten Dame über die Gleise und den angrenzenden „Park & Ride“ Parkplatz.

Nach Angaben der Seniorin sollen die ungepflegt aussehenden Jugendlichen etwa 16 bis 17 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Einer der Unbekannten soll dick, die zwei anderen Täter eher schlank gewesen sein. Einer soll längere, einer kurze und der Dritte kurze „hochgegelte“ Haare gehabt haben. Zwei der Jugendlichen waren nach Angaben der 78-Jährigen komplett dunkel gekleidet, während sie sich bei dem Dritten an eine kurze graue Hose und ein dunkles T-Shirt erinnert.

Hinweise zu den Gesuchten nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.