Köln: Paketzusteller niedergestochen: „Vermutlich Türken oder Bulgaren“

Köln: Gestern haben zwei bislang Unbekannte einen Mitarbeiter (29) eines Paketdienstes im Kölner Ortsteil Mülheim überfallen und schwer verletzt.koeln-nogoarea

Im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses an der Schützenhofstraße rammte gegen 17.50 Uhr einer der dunkel gekleideten Angreifer dem Geschädigten ein Messer in den Bauch. Die Kripo Köln sucht dringend Zeugen.

Beim Eintreffen der Polizei, saß das Opfer in seinem Lieferwagen an der benachbarten Hacketäuer Straße. Das Messer steckte noch in der Wunde.

Noch vor Ort gab der 29-Jährige an, er habe unmittelbar zuvor ein Paket an der Schützenhofstraße abholen wollen. Auf der Treppe hätten zwei circa 20-30-jährige, „vermutlich Türken oder Bulgaren“ gesessen. Der Begleiter des späteren Angreifers habe einen etwa knielangen, grauen Mantel getragen. Einer der Unbekannten war laut Angaben des Paketzustellers mit einem Kapuzenpulli bekleidet, deren Kapuze der Mann tief ins Gesicht gezogen hatte. Sein Komplize trug eine Basecap. Nachdem der Geschädigte in der obersten Wohnung niemanden angetroffen habe, sei er wieder hinuntergegangen, um das Haus zu verlassen. Einer der Unbekannten sei daraufhin aufgestanden und habe unvermittelt mit dem Messer zugestoßen. Anschließend seien die Täter aus dem Treppenhaus in unbekannte Richtung geflüchtet.

Der Schwerverletzte fuhr daraufhin mit seinem Wagen zur Hacketäuer Straße und bat dort mehrere vor einem Kiosk stehende Personen um Hilfe. Ein hinzugezogener Notarzt entfernte die Stichwaffe und ließ den Verletzten im Rettungswagen in eine Klinik fahren. Die Tatwaffe wurde sichergestellt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5945 Artikel

Frisch aus der Redaktion