Folgt uns auf Telegram und Gab

Klima-Kinder wehren sich gegen ergrünende ErdeBRDi­gung: Bil­dungs­ferne bietet krasse Chan­cen! Zumin­d­est für Leute die gerne die Massen unter­jochen und für ihre etwas dubioseren Zwecke zu miss­brauchen gedenken. Jet­zt sind mal wieder die Kinder dran und wir kön­nen ihnen natür­lich kein­er­lei Wün­sche abschla­gen. Wed­er das CO2-schädliche Handy, nicht die SUV-Fahrten zur Schule und zum Kli­mas­treik, nicht Plas­tikmahlzeit­en bei McDon­ald und vieles mehr, woge­gen sie doch eigentlich streiken … sofern sie über­haupt wis­sen wis­sen wofür sie genau Ran­dale machen. Ihr ekla­tan­ter Bil­dungs­man­gel neb­st zuge­hörigem, total ver­murk­stem Bil­dungswe­sen ste­hen dabei nicht auf ihrer Streik-Agen­da. Woher soll­ten sie das auch Wis­sen, denn davon spricht die Pro­pa­gan­da nicht. Sie haben nicht ein­mal begrif­f­en, dass sie aktuell gegen eine “grüne Erde” und für eine “graue Wüste” auf die Straße gehen.

Diese Form des geisti­gen Kindesmiss­brauchs ging schon bei Adolf los. In der DDR wusste man die Kinder eben­so pro­gram­ma­tisch in Stel­lung zu brin­gen. Und so funk­tion­iert es bei uns noch heute ganz wun­der­bar. Es ist nicht abwegig, dieses Spek­takel zutr­e­f­fend her­aufziehen­den Öko­faschis­mus zu beze­ich­nen. Dem­nächst vielle­icht gar mit ein­er schö­nen grü­nen Arm­binde, auf der das FFF-Logo prangt, wie oben im Bild gezeigt. Einen passenden Gruß hat sich die Kli­ma­ju­gend schon zugelegt. Man muss das alles nur pro­fes­sionell insze­nieren und orchestri­eren. Sofern dazu noch ein pop­uläres, schaus­pielerisch begabtes, behin­dertes Kind zur Ver­fü­gung ste­ht, welch­es vor der UN eine authen­tis­che Betrof­fen­heits-Urauf­führung insze­niert, dann sind wir schon fast im wahren Wun­der­land.

Richtig in Szene setzen

Die Mix­tur aus herzzer­reißen­der, naiv­er Jugend in Kom­bi­na­tion mit abgewich­ster Pro­pa­gan­da zieht ein­fach immer. Wie vom Giftpfeil getrof­fen lässt das die Alten Denker erlah­men und in sich zusam­men­sack­en. Wer nicht erlahmte wird als rechter Spin­ner kalt­gestellt. Das passiert allerd­ings nicht zufäl­lig, da müssen noch aller­hand gekaufte Fig­uren zusät­zlich mit­spie­len. Und dann kommt der große Mach­er für einige Momente zur UN und würdigt der frisch gekürten Klima­heili­gen nicht eines Blick­es, die man eigens in Posi­tion gerückt hat, um genau den Effekt im Bild festzuhal­ten.

Es ist so emotional, da muss man sich einfach hingeben

Da wird es Zeit sich gän­zlich zu unter­w­er­fen und jede noch so berechtigte Kri­tik sofort einzustellen, weil das total uncool, unem­phatisch und ver­let­zend sein kön­nte. So das Kalkül, welch­es ganz wun­der­bar aufge­ht. Dabei bitte nicht vergessen, den eige­nen Ver­stand par­al­lel zur Unter­w­er­fung an der Garder­obe abzugeben, der wird näm­lich ab sofort nicht mehr benötigt. Denn ab Kli­ma-Mes­si­a­sine Gre­ta gilt eine völ­lig neue Zeitrech­nung. Wir wer­den das gesamte Wel­te­lend vol­lends emo­tion­al bewälti­gen, koste es was es wolle. Genau das ist die Botschaft, die zumin­d­est für die kom­menden Wochen 24/7 medi­al in die Hirne der Men­schenkinder gebran­nt wird.

Die ganze Bagage ist der­art in Rage, dass klare Gedanken nicht mehr mach­bar scheinen. Für die etwas dis­tanziert­eren Betra­chter zeich­net sich ein voll­ständig anderes Bild. Darüber soll­ten vielle­icht auch die “Klimahys­terik­er” ein­mal nach­denken, sofern Adren­a­l­in­pegel und äußere Umstände das zulassen. Wie wäre es mit dieser gut durch­dacht­en These: Die pos­i­tiv­en Auswirkun­gen der men­schlichen CO2-Emis­sio­nen auf das Über­leben des Lebens auf der Erde[Poli­tis­ches]. Der Text ist sehr lang, er ist sehr dif­feren­ziert, sach­lich, wis­senschaftlich und kommt zu einem erstaunlichen Ergeb­nis. Näm­lich, dass die CO2-Emis­sion des Men­schen dem Leben auf diesem Plan­eten mehr nützt als schadet. Sich­er, das passt jet­zt nicht ins Pro­gramm zur Erlan­gung der Weltherrschaft via Klima­panik, ist aber so.

Der ergrünende Planet passt gerade nicht ins PR-Konzept

Das wollen die Aktivis­ten, vor lauter Blind­wütigkeit aber nicht mehr hören, obgle­ich sog­ar die NASA darüber berichtet. Ergo streiken die Kinder tat­säch­lich gegen einen grün­er wer­den­den Plan­eten. Ob sie anderen Men­schen die kosten­lose Nahurngs­grund­lage nicht gön­nen und bere­its heute die Inter­essen unser­er Konz­erne vertreten? Sowas ist als gren­zw­er­tig zu beze­ich­nen. Aber Wis­sen wird für Agi­ta­tion nicht benötigt, das ist sog­ar erschreck­end hin­der­lich. Meist reicht es wenn man bere­its hüpfen kann. Da wird sog­ar sehr genau vorgegeben worüber man zum zumin­d­est nicht mehr reden darf. Den Rest regeln dann schon die hirnge­wasch­enen Admin­is­tra­toren, ganz im Sinne de “guten Sache” und wer die Grund­la­gen der Pro­pa­gan­da in Zweifel zieht, der fliegt raus. Woher ken­nt man das nur?

Objek­tiv­ität und Sach­lichkeit sind seit ger­aumer Zeit aus der Debat­te ver­ab­schiedet wor­den und nie­mand wehrt sich dage­gen. Umso erfrischen­der wirkt der ver­link­te Auf­satz. Ein­fach deshalb, weil er der klas­sis­chen Wis­senschaft ein­mal mehr die Ehre gibt und nicht der Pro­pa­gan­da. Wis­senschaft ist nichts worüber man mehrheitlich abstimmt und die aktuelle These zum nahen­den Wel­tun­ter­gang via CO2 hat diverse Män­gel, die aktuell aber nicht behan­delt wer­den dür­fen, weil sie geeignet erscheinen die gut insze­nierte Pro­pa­gan­dashow zu zer­stören.

Die verkaufte Wissenschaft

Es ist aber nicht das erste Mal in der Men­schheits­geschichte, dass Pro­pa­gan­da für bes­timmte Zwecke die Wis­senschaft ablöst oder zumin­d­est fun­da­men­tal miss­braucht. Zu jed­er Zeit hat es genü­gend Wis­senschaftler gegeben die käu­flich waren, die für große Bud­gets alles bescheinigten was gewün­scht wurde. So funk­tion­ieren auch die vie­len ein­seit­i­gen Gutacht­en Sachver­halts­beschrei­bun­gen der Indus­trie, die sich regelmäßig mit viel Geld das Män­telchen der Wis­senschaft umhän­gen. Ein ern­sthaftes Prob­lem der Wis­senschaft in diesem Zusam­men­hang, welch­es man derzeit noch gemütlich nieder­brüllen kann, aber nicht auf ewig.

Die Zweifler: Global Warming Petition Project

Wer noch ein paar Aufrechte Wis­senschaftler zu diesem sucht, der darf hier ein­mal nach­se­hen: Glob­al Warm­ing Peti­tion Project. Nach­fol­gend zitieren wir den Zweck der Peti­tion, die an sich schon selb­stre­dend ist:

Ziel des Peti­tion­spro­jek­ts ist es, zu zeigen, dass der Anspruch der “sesshaften Wis­senschaft” und ein über­wälti­gen­der “Kon­sens” zugun­sten der Hypothese der vom Men­schen verur­sacht­en glob­alen Erwär­mung und der daraus resul­tieren­den kli­ma­tol­o­gis­chen Schä­den falsch ist. Ein solch­er Kon­sens oder eine solche fest­gelegte Wis­senschaft existiert nicht. Wie aus dem Peti­tion­s­text und der Unter­schriften­liste her­vorge­ht, lehnt eine sehr große Zahl amerikanis­ch­er Wis­senschaftler diese Hypothese ab.

Pub­lizis­ten der Vere­in­ten Natio­nen, Herr Al Gore, und ihre Anhänger behaupten häu­fig, dass nur noch wenige “Skep­tik­er” übrig sind — Skep­tik­er, die noch nicht von der Exis­tenz ein­er katas­trophalen, vom Men­schen verur­sacht­en glob­alen Erwär­mung überzeugt sind.

Es ist offen­sichtlich, dass 31.487 Amerikan­er mit einem Uni­ver­sitätsab­schluss in Natur­wis­senschaften — darunter 9.029 PhDs — nicht “wenige” sind. Darüber hin­aus ist aus der klaren und starken Peti­tion­serk­lärung, die sie unterze­ich­net haben, ersichtlich, dass diese 31.487 amerikanis­chen Wis­senschaftler keine “Skep­tik­er” sind.

Diese Wis­senschaftler sind stattdessen davon überzeugt, dass die vom Men­schen verur­sachte Hypothese der glob­alen Erwär­mung ohne wis­senschaftliche Gültigkeit ist und dass staatlich­es Han­deln auf der Grund­lage dieser Hypothese unnötig und kon­trapro­duk­tiv sowohl dem men­schlichen Wohl­stand als auch der natür­lichen Umwelt der Erde schaden würde.

Tatsächlich, Mittelerde hat eine Mission

Sind wir noch Herr der Dinge? Ja tat­säch­lich Mit­tel­erde hat eine Mis­sion, nur ist die nicht materieller Natur. Mit­tel­erde hat sich bere­its zweimal in die falsche Rich­tung ver­führen lassen, mit fatal­en Fol­gen. Jet­zt ste­ht die Dritte und wom­öglich let­zte Ver­führung auf dem Pro­gramm und nie­mand will es wahrhaben. Alles star­rt wie geban­nt auf die kun­ter­bunte CO2-Schlange, jed­erzeit bere­it, bei der erst­besten sich bietenden Gele­gen­heit, dieses UN-Tier zu erschla­gen. Der­weil ren­nen die ganz in grau gehüll­ten, fast unsicht­baren Diebe ger­ade mit allen bish­eri­gen “geisti­gen Errun­gen­schaften” von Mit­tel­erde davon. Nie­mand schre­it: “Hal­tet die Diebe”. Dabei wären genau das die Güter, die es galt nutzbrin­gend in aller Welt zu ver­schenken, statt sie sich für eine fin­stere Pri­vat­samm­lung rauben zu lassen.

Haben wir das richtige Ziel vor Augen?

Es war einst die Region der Dichter Denker (nicht nur Deutsch­land, ganz Mit­teleu­ropa), dann war es der Land­strich der Mörder und Henker und noch immer haben sie es nicht gel­ernt. Wenn es einen neuen Wel­tenplan braucht, dann sollte es nicht der Bau­plan ein­er NWO (Neue Welt Ord­nung) sein, die wir jet­zt dank unser­er Kinder begrüßen dür­fen. CO2 ist dabei lediglich der verbindende Panik-Schlüs­sel, der uns knecht­en soll, nicht mehr. Wie es aussieht versem­meln wir die Gele­gen­heit zum drit­ten Mal. Wir steigen auf­grund der Pro­pa­gan­da völ­lig unre­flek­tiert in den Zug nach “Nir­gend­wo” ein. Keines­falls sind wir dabei Gestal­ter der Reise, wir sind nur noch die Fracht und uns inter­essiert es offen­bar auch nicht wohin die Reise geht und wer den Zug führt. Das sind aber ele­mentare Fak­ten, die man nur ignori­eren kann, wenn man sich selb­st bereist ver­loren oder wissentlich aufgegeben hat.

Und da scheiden sich die Geister

Wer in einem Men­schen, der Evo­lu­tion­s­the­o­rie fol­gend, lediglich ein Stück intel­li­gent gewor­de­nen Schlammes erblickt, der wird diese Zeilen ver­mut­lich nicht ein­mal ansatzweise ver­ste­hen. Für den Men­schen wäre das Leben an sich schon sinn­los. Dessen Leben­szweck wäre ver­mut­lich auss­chließlich der Beitrag  zur Humus­bil­dung. Ob es dafür wirk­lich Geist und Ver­stand benötigt? Erst wer die Frage beant­worten kann, wie Denken funk­tion­iert und wessen Geistes Kind er selb­st ist, der hat eine erste Grund­lage dafür. Eher lässt sich im Moment erken­nen, dass den Kindern etwas entschei­den­des nicht ver­mit­telt wurde. So geschieht es, dass ihre eigentlich ganz woan­ders her­rührende Panik jet­zt für den CO2-Zirkus kanal­isiert und miss­braucht wird.

Es braucht heutzu­tage keine Reli­gio­nen mehr, nicht ein­mal eine sinnbe­fre­ite Kli­mare­li­gion um die Got­theit CO2 herum. Hät­ten wir eine freie, nicht miss­brauchte Wis­senschaft, wür­den wir genau darüber den Weg der Erken­nt­nis gehen. Vielle­icht soll­ten die Kinder mal zunächst ein­mal auf­schreien: “Ret­tet die ehrliche Wis­senschaft”?

Worum geht es wirklich?

Die Spal­tung der Gesellschaft ist eine ern­stzunehmende Angele­gen­heit, die man bess­er nicht ein­fach als blanke Ver­schwörungs­the­o­rie bei­seite legt. Immer­hin kön­nen wir sel­bige täglich live miter­leben. Die Zukun­ft­sangst wird den Kindern nur für wenige Momente durch diesen Aktion­is­mus genom­men. Tat­säch­lich raubt man ihnen ger­ade ihre Zukun­ft. Da liegen die Kinder richtig. Allerd­ings nicht durch das böse CO2, son­dern durch die Kräfte, die die Kinder dafür instru­men­tal­isieren und miss­brauchen. Die zer­legen am Ende die gesamte Gesellschaft, wenn wir nicht bere­it sind das zu erken­nen und etwas zu verän­dern. Wenn die Kinder weit­er­hin nicht find­en was sie eigentlich suchen, “sich selb­st”, sieht es wei­ther­hin trübe für uns alle aus.

Nur wie sollen sich die Kinder selb­st find­en, wenn es nicht mal ihren Alten gelingt? Sind wir jet­zt alle hoff­nungs­los ver­loren? Nein, es sollte uns gelin­gen “Bewusst­sein” zu schaf­fen, statt weit­er­hin in der “Bewusst­losigkeit” zu ver­har­ren, in der man uns lieber auf ewig gefan­gen hal­ten möchte. Es gibt Hoff­nung, einige junge Men­schen begreifen zumin­d­est ansatzweise was da gespielt wird. Selb­st dass sie nach Strich und Faden ver­arscht wer­den. Ein­fach mal dieser FFF-Rede lauschen, das macht Hoff­nung.

Kli­ma-Jugend wehrt sich gegen die ergrü­nende Erde

5 Stim­men, 5.00 durch­schnit­tliche Bew­er­tung (99% Ergeb­nis)

Wir exper­i­men­tieren. Man kann sich diesen Artikel auch vor­lesen lassen. Lei­der klingt die Dame in Deutsch etwas holperig und unbe­holfen. Wer damit klarkom­men kann, der mag sich gerne eine Vor­lesung geben lassen!


Immer noch und auf alle Zeit total kosten­los … unsere Mail-Benachrich­ti­gung, sobald neue Artikel hier erscheinen. Es geht ganz ein­fach: ein­tra­gen, Bestä­ti­gungs­mail kommt post­wen­dend (bei großen Mail­providern auch den SPAM-Ord­ner prüfen), dort Bestä­ti­gungslink klick­en und alles ist schon erledigt. Kann jed­erzeit genau­so unkom­pliziert abbestellt wer­den. Jede Mail enthält enst­prechende Links dazu. Also? Worauf noch warten?

von Qpress