KLARTEXT: Geheimdienste machen immer öfter Nachrichten

Dass Geheimdienste Einfluss auf Journalisten und damit auf den Nachrichtenstrom ausüben, ist keine Neuigkeit mehr. Doch die Bezugnahme auf „Geheimdienstkreise“ oder „Sicherheitskreise“ in den Medien nimmt inflationär zu.
Das haben wir zuletzt bei der wahrscheinlich vom Iran abgeschossenen ukrainischen Zivilmaschine gesehen, beim Tiergartenmord in Berlin oder bei Aktionen der USA im Nahen Osten.
Doch in wachsendem Maße werden die Schlapphüte auch dann als Quelle herangezogen, wenn man es nicht vermuten würde, zum Beispiel wenn die Rhein-Neckar-Zeitung über ein Busunglück in Ägypten berichtet und sich auf ägyptische „Sicherheitskreise“ bezieht. Oder wenn das Liechtensteiner Volksblatt eine Bombenexplosion in Nigeria meldet und auf dortige „Sicherheitskreise“ verweist.
Woher kommt diese wachsende Prominenz der Geheimdienste in der Nachrichtengebung und was bedeutet das für uns? Dieser Frage bin ich im vorliegenden Video nachgegangen …

Werbeanzeigen