Die etablierten deutschen Medien sind in heller Aufregung. In Großbritannien entstehen gerade die Umrisse einer gefährlichen Blaupause, die der hiesige Mainstream mit allen Mitteln verhindern will: zuerst wird bekannt, dass Premier Boris Johnson die BBC schrumpfen und auf ein Abo-Modell umstellen will. Bei ARD, ZDF und DLF wackeln angesichts dieser Nachricht schon die Funkhäuser.

Und dann wird auch noch bekannt, dass Johnson ein Einwanderungsgesetz plant, das nur noch die Einreise für Arbeitskräfte mit guten Englischkenntnissen erlaubt.
Was, wenn der Mann dann auch noch die Steuern senkt, den Mittelstand entlastet, in die Infrastruktur investiert und das Schulsystem modernisiert? Dann wird die politisch-mediale Kaste bei uns nachts nicht mehr schlafen können, weil jenseits des Ärmelkanals eine Verbesserung nach der anderen durchexerziert wird, deren Vernachlässigung oder Verhinderung hierzulande Millionen Wähler in die Arme der AfD treibt.

Kein Wunder also, dass im deutschen Blätterwald die Artillerie aufgefahren wird. Johnson wird als Anti-Demokrat und Feind der Medien dargestellt, und man erinnert sich sofort an den alarmierenden Spruch von Friedrich Merz: „Wir brauchen die nicht mehr“. Diese Aussage hat Merz inzwischen zwar relativiert, doch allein die Tatsache, dass sie nun in den Archiven des Internets schlummert, verschärft die Panik-Attacken der Öffentlich-rechtlichen.
Jetzt hagelt es Schlagzeilen, die davor warnen, dass Johnson die Gewaltenteilung abschafft, dass er vor Einschüchterung nicht zurückschrecke, dass er ein „flexibles Wahrheitsverständnis“ habe und dass er ein „mobbender Mistkerl“ sei.

Ganz klar: Der Mainstream hat ein neues Mega-Feindbild, das mit Trump und Putin gleichziehen kann und an dem man sich herrlich abarbeiten kann. Doch Millionen deutscher Wähler sehen jetzt Woche für Woche, wie auf der Insel ein Teil ihrer hierzulande aufgegebenen Träume anderswo wahr wird. Man ahnt bereits den nächsten Hashtag: #wobleibtderdeutscheJohnson ?

1 KOMMENTAR

  1. Der MSM zittert.
    Sie wissen, dass nach Jahren der Massenverblödung ihr Geschäftsmodell am Kippen ist.
    Die unglaubliche Dummeheit gepaart mit Arrogaz dieser Penner, die mit meinen erpressten Euros am Kacken gehalten werden zeigt sich in der üblen Instrumentierung von Kindern WDR und MDR.

Comments are closed.