Kinder in staatliche Obhut genommen, weil Eltern Geschlechtsumwandlung verweigerten

Wie zerstörerisch die Genderideologie bis in die Familien hineinwirkt, zeigen die Entwicklungen in Großbritannien. Dort wurden im letzten Jahr mindestens drei Kinder in staatliche Obhut genommen, nachdem es „Streitigkeiten“ mit den Eltern wegen den Wünschen nach einer Geschlechtsumwandlung gegeben haben soll. Die Behörden bestätigten die Vorfälle gegenüber der Tageszeitung The Sun, betonten aber, das sei nicht der alleinige Grund für die Maßnahmen gewesen.

In den letzten sechs Jahren soll laut den Gesundheitsbehörden (NHS) die Zahl der Jugendlichen, die eine Geschlechtsumwandlung wünschen, um 1000 Prozent gestiegen sein. Die Initiative Transgender Trend hat sich unterdessen dafür ausgesprochen, dass betroffene Eltern angstfrei mit dem Thema umgehen und nicht einen Entzug des Sorgerechts fürchten sollten.

2 KOMMENTARE

  1. Ich bin zwar vorsichtig mit dem Begriff „satanisch“, aber anders kann man das wirklich nicht mehr nennen. Ich hoffe wirklich, das ich noch anständige Zeiten erleben darf.

    Zur Zeit ist fast die ganze Welt nur noch geisteskrank…

Comments are closed.