Kinder im Schwimmbad belästigt

Köln: In einem Schwimmbad sind Kinder von einem 45-jährigen Mann belästigt worden, berichtet die Rheinische Post.

Zunächst habe die Polizei mehrere Männer aus Afghanistan und anderen islamischen Ländern festgenommen, nun konzentrieren sich die Ermittlungen offenbar nur auf den einen Tatverdächtigen.

Die Politische Korrektheits – Kommission (PKK) stellt dazu fest:

Ähnlichkeiten mit Begebenheiten in anderen Schwimmbädern sind rein zufällig und stehen in keinem Zusammenhang mit kulturellen Hintergründen.

 

Ursprüngliche Meldung:
Gegen 14.30 Uhr wandte sich nach Angaben der Ermittler ein Kind (12) an den Bademeister (45) und gab an, von einem Mann (45) unsittlich berührt worden zu sein. Zum Tatzeitpunkt hielt sich das Mädchen mit Freunden im Bereich der Rutsche auf, als plötzlich mehrere Männer am Ende der Rutsche einen „Stau“ verursachten. Die Geschädigte gab an, hier von dem Tatverdächtigen oberhalb der Badebekleidung berührt worden zu sein. Während sich der Bademeister um das erschrockene Kind kümmerte, ergaben sich Hinweise, dass möglicherweise weitere Kinder durch die vorläufig Festgenommenen belästigt worden waren.

Die Aufsicht verständigte unverzüglich die Polizei und hielt die insgesamt sechs Verdächtigen bis zum Eintreffen der Beamten fest und erteilte ihnen Hausverbot.

Die aus Afghanistan, Syrien und dem Irak stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen. Derzeit ermitteln Beamte des Kriminalkommissariats 12 ob es zu weiteren Vorfällen gekommen ist.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5926 Artikel

Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. Bei solchen Mitteilungen fällt es schwer, sachlich, vor allem aber ruhig zu bleiben. Wenn die islamischen Sex-Gewalt-Täter nichts anderes zu antworten vermögen als: Frauen mit dieser leichten Bekleidung sind an ihrer Vergewaltigung selber schuld. Sie verlangen geradezu danach. Da platzt einem der Kragen. Wir leben in einer Gesellschaft, deren Regeln den Respekt vor einander und insbesondere vor der Frau beinhalten. Davon abgesehen
    sind europäische Männer zivilisierte Teihaber dieser Gesellschaftsordnung. Den Moslem-Rüden jedoch fehlt jede Diziplin. Vor allem gegenüber unseren Frauen. Von denen sie glauben, daß Allah sie, diese gottlosen Huren und Schlampen, ihnen als Sexobjekte gegeben hätte. – Frau Merkel trägt dafür die nicht wieder gut zu machende Schuld. Doch sie ist sich dessen offensichtlich nicht bewußt. Und das ist unfaßbar.

    • Es ist nichts passiert. Kinder hatten falschen Alarm ausgelöst. Kein Kind wurde sexuell berührt. Diese Meldungen sind dazu da, Angst und Schrecken zu verbreiten.
      Unsere Passdeutschen Alt-Neubürger sind die wahre Gefahr.

      • @TH

        Schlimmer als die Meldung finde ich Ihre Kommentare.

        Warum dürfen Kinder nicht mehr in geschützten Räumen ohne die schmierigen Griffe geiler alter Männer aufwachsen?

        Und warum nehmen Sie stets bei pädokriminellen Übergriffen die Seite der Täter ein und verhöhnen die Opfer?

        Nur zum Hinweis: Verschiedene Hochschulen bieten erfolgreiche Präventionsprogramme für Pädophile an.

        Vielleicht gibt es da auch was in Ihrer Nähe!

  2. na ja… oberhalb der Badebekleidung… ich glaub, unsere Gesellschaft muss wieder normal werden und nicht alles als Kindersex sehen.
    Heut zu Tage ist es ja besser, man wechselt die Strassenseite , wenn ein Kind kommt

  3. Zu Tom Hofmann, 07.03.16, 21h. -Die Nachrichten über Sechsgewalt kommen nicht von ungefähr. Erst seit sich die millionenfach herein strömenden Invasoren damit einen „Namen“ gemacht haben, ist dies ein tägliches Thema. Sie haben diese Inhalte ihrer Unkultur zum täglichen Geschehen bei uns gemacht. – Sollte es ausnahmsweise einmal nicht Gewalt in irgend einer Form gegeben haben, – die Erfahrungen der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart bedingen diese Furcht.

Kommentare sind deaktiviert.