Kevelaer: 19-jähriger Syrer belästigt drei Mädchen im Freibad

Gestern meldeten sich drei Mädchen aus Kevelaer (zwei sind 14, eine 15 Jahre alt) beim Bademeister des Freibades, weil sie von einem 19-jährigen Syrer mit Wohnsitz in Kevelaer sexuell belästigt worden waren.

Der 19-Jährige hatte die Mädchen über einen längeren Zeitraum regelrecht gestalkt und sie mehrfach im Schwimmbecken sexuell belästigt, indem er sie unsittlich, zumeist am Po, berührt hatte. Der Bademeister verständigte die Polizei, die den 19-Jährigen im Freibad antraf. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen Sexueller Belästigung ein und erteilten ihm einen Platzverweis. Durch das Freibad wurde gegen ihn ein Hausverbot auf unbegrenzte Zeit ausgesprochen. Eines der Mädchen (14 Jahre alt) zitterte aufgrund der Belästigung am ganzen Körper. Sie wurde wegen ihrer Kreislaufprobleme mit dem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei informierte die Eltern der Mädchen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5640 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Hallo Frau Merkel – bitte mehr davon. Jedes von Ausländern belästigtes Mädel oder Frau, jeder Beraubte oder Erschlagene wird Sie ein Stück näher an den Tag des jüngsten Gerichts bringen.
    Das Volk wird Ihr Richter sein!

    • Wenn ich jetzt schriebe: „Aufhängen aber vorher kastrieren“ würde man das sicher zensieren.
      Also schreibe ich es nicht.

    • Ob die Zonentrulla auch psycho ist ?
      Bei dem unnatürlichen Appetit auf die eigenen Fingernägel ( Autokanibalismus ) scheint da zumindest bei einigen Rädchen im Getriebe die Schaltgabel verkehrt herum eingebaut worden zu sein.
      Schnell schnell zu Getrag und richten lassen, ehe es zu spät ist.

Kommentare sind deaktiviert.