#keineWAHL: WDR macht Propaganda für Ausländerwahlrecht

Dafür werden die Zwangsgebühren verwendet. Bei soviel Dreistigkeit bleibt einem glatt die Spucke weg.

Ohne Worte:

Sie sind EU-Bürger, zugewandert oder geflüchtet. Sie sind hier geboren oder leben schon seit Jahrzehnten in Deutschland – und sie dürfen nicht wählen, weil sie keinen deutschen Pass besitzen. Unter dem Motto #keineWAHL laden das WDR-Politmagazin „Monitor“, das Radioprogramm „Cosmo“ und das Online-Angebot „WDRforyou“ am Donnerstag, 27. Juli 2017, um 18 Uhr zu einer Diskussionsveranstaltung in Köln ein und gehen der Frage nach, warum rund acht Millionen Menschen in Deutschland kein Wahlrecht haben. „Monitor“ sendet ab 21.45 Uhr live von der Veranstaltung in Köln. Die Diskussionsrunden werden per Livestream bei WDRforyou (übersetzt auf Arabisch und Persisch), Cosmo, Monitor, WDR.de sowie dem Facebook-Auftritt von Tagesschau.de übertragen. Ticketwünsche für die Veranstaltung nimmt der WDR via E-Mail (keinewahl@wdr.de) entgegen. Der Eintritt ist frei.

Was denken Menschen ohne Wahlrecht über deutsche Politik? Was würden sie verändern, an den Schulen, in der Gesundheits-, Wirtschafts- oder Sozialpolitik? Ist es richtig, dass sie kein Wahlrecht haben? Über diese und andere Fragen diskutieren Bürgerinnen und Bürger ohne deutschen Pass sowie Paul Ziemiak (Vorsitzender Junge Union Deutschland), Niema Movassat (Bundestagsabgeordnete Die Linke), Réka Lörincz (Geschäftsführerin AGABY; Kampagne „Hier lebe ich, hier wähle ich“), Memet Kilic (Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat) und Abdelkarim (deutscher Comedian mit marokkanischem Pass).

Auch im WDR Fernsehen und in anderen Hörfunkprogrammen des WDR wird es den ganzen Tag über Beiträge zum Thema geben.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5788 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. »#keineWAHL: WDR macht Propaganda für Ausländerwahlrecht«

    Wirklich schlimm, diese Zustände! Dabei wäre es so einfach, wenn sie ihr Wahlrecht zuhause ausübten und unsere Gutmenschen- SchwaRoGGLiSpis (Schwarz-Rot-Gelb-Grün-Linke-Spinner) gleich mitnähmen.

Kommentare sind deaktiviert.