Mit Beginn der „Pandemie“ ist für viele Menschen die Lüge erst sichtbar geworden, von der sie regiert werden. Von einem Bewusstseinswandel kann jedoch keine Rede sein, man gewöhnt sich an alles, das globale Erwachen bleibt aus. Die Schafe sind kurz aus dem Schlaf erwacht, nicken aber, je weiter die Nacht voranschreitet, genauso schnell wieder ein. Der Widerstand, so groß er auch angewachsen ist, so wichtig diese Zeichen auch sind, er bleibt eine ordnungsgemäß angemeldete Demonstration, die durch Auflagen beschränkt und im Zweifelsfall gleich komplett untersagt werden kann. Mit einem wirklichen Recht auf Versammlungsfreiheit haben solche Gepflogenheiten freilich nichts zu tun, denn wo Kontrolle herrscht und Pflicht zur Anmeldung besteht, kann keine Freiheit sein. Es gibt kein Dazwischen, Freiheit ist oder eben nicht. Die Wahrheit liegt weder da draußen, noch irgendwo in der Mitte. Entweder haben wir es mit einem tödlichen Virus zu tun oder eben nicht. Es gibt nur eine Wahrheit, keine zwei oder drei aus denen wir uns dann den kleinsten gemeinsamen Nenner zusammenzimmern.

Nebenbei noch gefragt: Warum wird Buddha meist als fetter Mönch dargestellt? Weil er den Weg der Mitte gegangen ist und sich stets gemäßigt hat?

Unser Dasein in dieser Dimension erstreckt sich auf die Zeitspanne zwischen Geburt und Tod. Entweder sind wir tot oder lebendig, jeder Teil unseres Lebens im Hier und Jetzt ist ganz, nicht nur ein bißchen von etwas, als eine Facette der Vielfalt. Wir sind oder wir sind nicht. Mehr als diese zwei Möglichkeiten gibt es nicht. Wir sind einer Meinung oder eben nicht. Und so werden wir auch entweder von der Lüge regiert oder folgen der Wahrheit. Natürlich kann man sie auch auf ein T-Shirt drucken und verkaufen.

11 KOMMENTARE

  1. Mein ständig Reden ! Von einem Aufwachprozess der trägen MASSE kann keine Rede sein. Die schauen nur bis zu ihrem eigenen Gartenzaun. Hauptsache, der Kühlschrank ist voll.

    Grundrechte- und Freiheitsentzug ? Diktatur ? Totalkontrolle ? Ausländerflutung ? Alles kein Problem…..

    Man könnte wahnsinnig werden.

  2. Amer @rippi, jetzt hast DU auch mal die Trollfraktion am Hals, hihi.

    „Als Trolle bezeichnet man Individuen, welche die Kommunikation auf destruktive Weise dadurch behindern, dass sie keinen sachbezogenen Beitrag zur Diskussion liefern.“

    PS
    Feinripper hat völlig Recht. Überhaupt nur Aufgewachte könnten wahnsinnig werden, Schnarchnasen merken nämlich nie was.

    @UO
    Stimmt es, dass das weib dem Manne zu dienen hat (und noch ganz andere Sachen?), gem. Altes Testament?

    • Ich finde die beiden herrlich und großartig. Voll-Trottel müssen schließlich auch beschäftigt werden….;-)
      Wie putzig und niedlich sie doch sind…hihi

  3. Anzumerken ist, dass die weltbewegenden Versammlungen weder genehmigt worden sind, noch angemeldet wurden. Die kamen einfach.

  4. Im Diesseits gibt es nur relative Freiheiten. Absolute Freiheit existiert lediglich im Jenseits. Wer sich die Freiheit nimmt, Anderen ein Messer in den Bauch zu rammen, dessen körperliche Freiheit kann in einer engen Zelle enden. Die geistige Freiheit ist bei der Masse der Menschen ebenfalls mehr oder weniger beschränkt, ebenso wie das Wahrnehmungsvermögen. Beide hängen u.A. von der Funktionsfähigkeit des Kortex im „Oberstübchens“ ab. Intellektuelle demonstrieren ihr begrenztes Denken täglich, etwa mit „Liberallala“–Gerede.

  5. Siehe optische Darstellung, ganz oben unter dem 1. (sinnvollen) Kommentar. Drei unausgelastete Küchenmägde küssen sich gegenseitig die Allianz-Puperzen. Gehts noch trolliger?

    Ja geht es, morgen massieren sie dann wieder den Assis und Eugens das Stänker-Ego.

    hihi 100%:


Comments are closed.