Katholische Schulen müssen in Belgien Prüfunsgzeiten an Ramadan anpassen

 

In Belgien sollen jetzt nicht nur Benimmkurse für Asylanten über den richtigen Umgang mit Frauen angeboten werden, sondern auch besondere Rücksicht auf muslimische Schüler geübt werden.

katholiek vlaams photo
Photo by infomatique

In Flandern „befürwortet“ der Katholische Schulrat, dass im Fastenmonat Ramadan die Prüfungstermine besonders angepasst werden.

In diesem Jahr fallen Ramadan und Examenszeiten auf den Juni, weshalb der Rat besondere „Empfehlungen“ ausgesprochen hat, die Prüfungen auf die frühen Morgenstunden zu verlegen und Absprachen mit den Gemeinden zu treffen.

Warum überträgt man nicht einfach die Trägerschaft der katholischen Schulen mit einem hohen Anteil an muslimischen Schülern direkt an die Islamgemeinden?

Der nächste logische Schritt bei dieser Art von Integrationsverständnis wäre die Abschaffung von Ostern und Weihnachtsfeiern – es ist kein Jammer, wenn sich die Kirchen aus dem weltlichen Leben weiter zurück ziehen, aber Säkularisierung bedeutet ganz bestimmt nicht, die eine halbwegs aufgeklärte Religion durch eine andere zu ersetzen, die den schmerzhaften Prozeß der Aufklärung noch nicht durchgemacht hat.

 


Nieuwsblad.be

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5950 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Was „Die“ über Jahrhunderte nicht geschafft haben, wird jetzt sozusagen auf dem Silbertablett serviert. Sicherlich vieles auch ausgehend von dieser „Leid“ Figur aus Berlin. So ziemlich das Schlimmste was man sich inzwischen vorstellen kann.

    E.R.

Kommentare sind deaktiviert.