Kassel: Schon wieder ein Türke gemessert – Motiv „unklar“

Kassel – Am Sonntag kam es in der Jägerstraße erneut zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Gegen 16.45 Uhr wurde der Leitstelle der Polizei eine Person mit mehreren Stichverletzungen gemeldet. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort fest, dass ein 32-jähriger Mann türkischer Abstammung aus Kassel mehrere Stichverletzungen am Körper erlitten hatte. Lebensgefahr besteht nicht.

Der unbekannte Täter entfernte sich nach der Tat zu Fuß in Richtung Gießbergstraße.

Er kann wie folgt beschrieben werden:

  • Männlich, südländische Erscheinung,
  • ca. 178 cm groß, schlank,
  • ca. 30 Jahre alt, s
  • chwarze Haare, bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und dunkler Hose,
  • trug ein Schweißband oder einen Verband um eines seiner Handgelenke.

Zum Tatmotiv können noch keine Angaben gemacht werden. Dies, sowie die weiteren Tatumstände sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei. Zeugen, die Hinweise gebe können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561 9100 zu melden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Wird in Kassel vielleicht auch ein Kurdenkrieg gegen die Türken geführt? Ich weiß von Celle, dass diese Stadt mittlerweile zu einer kurdischen Hochburg in Norddeutschland wurde und sich weite Teile der Stadt inzwischen im Besitz von Kurden befindet. Vielleicht gibt es ähnliche Entwicklungen in Kassel.

    • To whome it concerns. Lasst sie einfach machen. Überunsere leidtragenden Landsleute regt sich auch kein Schwanz auf. Im Gegenteil gießt die verkommene Nomenklatura Häme über denen aus.

Kommentare sind deaktiviert.